Mikl-Leitner: Rund 66% wollen Karenzgeld für alle

Meilenstein für alle Frauen

Niederösterreich, 25.10.98 (NÖI) "Ein Meilenstein für alle Frauen und ein Meilenstein für die Familienpolitik", so bezeichnet VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner den Bartenstein-Vorschlag Karenzgeld für alle. Zwei Drittel der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher stehen hinter dem VP-Vorschlag, daß künftig auch Hausfrauen, Bäuerinnen, Studentinnen und geringfügig Beschäftigte volles Karenzgeld erhalten sollen. Das ergab eine Market-Umfrage im Auftrag der NÖN.****

Die Umfrage zeige aber auch deutlich, daß mit ihrer ablehnenden Haltung völlig daneben liege. Immerhin 64 Prozent der SPÖ-Wähler stehen laut Umfrage hinter der VP-Forderung. "Die SP-Panikmache
geht völlig ins Leere und wird nicht einmal von den eigenen Anhängern gutgeheißen. Mit ihren Falschargumenten mißbrauchen die Sozialisten dieses wichtige Thema für ihre ideologischen Spielchen", fordert die VP-Managerin ein Ende der SP-Polemiken.

Der VP-Vorstoß bringe mehr soziale Gerechtigkeit und lasse
zudem die Wahlmöglichkeit für Frauen offen. Derzeit beziehen in Niederösterreich rund 12.000 Personen Karenzgeld. 4000 vorwiegend Bäuerinnen und Selbständige sind nicht berechtigt das Karenzgeld in voller Höhe zu beziehen.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI