ÖVP-Landeshauptleute für doppelten Wahlgang im Juni

"Weingartner, Schausberger und Zernatto entfachen Diskussion um vorverlegte Nationalratswahlen neu"

Wien (OTS) - Im am Samstag erscheinenden Nachrichtenmagazin Format plädieren drei Landeshauptleute die ÖVP-Landeshauptleute Wendelin Weingartner, Franz Schausberger und Christof Zernatto für eine Zusammenlegung der Nationalratswahl mit der Wahl zum Europaparlament im Juni. "Wir arbeiten, solange gearbeitet werden kann", sagt Kärntens Landeshauptmann Christof Zernatto (ÖVP). "Wenn vorverlegt wird, kommt aber nur ein gemeinsamer Termin mit der EU-Wahl im Juni in Frage. Das macht Sinn und reduziert Kosten." Der Tiroler Landeshauptmann Wendelin Weingartner argumentiert: "Für den Junitermin spricht, daß man sich einen Wahlgang spart." Und Salzburgs Landeshauptmann Franz Schausberger ergänzt: "Wenn vorverlegt wird, dann gemeinsam der EU-Parlamentswahl". Am deutlichsten wird der Tiroler VP Landesgeschäftsführer Helmut Krieghofer: "Wir hätten nichts gegen doppelte Wahl im Juni. Bei drei Wahlterminen besteht die Gefahr, daß die Wahlbeteiligung sinkt."

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT Chefredaktion
Tel.: 01/217 55 6721

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS