Federal-Mogul veröffentlicht solide Ergebnisse für das dritte Quartal 1998

* Operative Erträge je Aktie bei 0,66 Dollar ausschließlich Integrationskosten, ein Anstieg von 65% im Vergleich zu 1997.

* Der Umsatz im dritten Quartal erreicht 1.121 Millionen Dollar, ein Zuwachs von 164%.

* Der Bargeldfluß aus den Aktivitäten, netto vor Kapitalaufwendungen, kam auf 19 Millionen Dollar, wodurch die für das Jahr dafür bereits aufgelaufene Summe 118 Millionen Dollar beträgt.

* Akquisition von Cooper Automotive abgeschlossen und die von Tri-Way Machine angekündigt.

* Erfolgreiche Syndikatsbildung einer 2 Milliarden Dollar Bankfinanzierung.

Southfield, Michigan (ots-PRNewswire) - Die Federal-Mogul Corporation (New Yorker Börse: FMO) kündigte heute solide Betriebsergebnisse für das dritte Quartal 1998 an, andauernden Fortschritt im Integrationsplan von T&N und Fel-Pro und Wachstum aufgrund der Akquisitionen von Cooper Automotive und Tri-Way Machine.

"Die Konsolidierung unserer Akquisitionen zu einem leistungsstarken globalen Federal-Mogulteam wird wie geplant fortgesetzt", sagte Dick Snell, Chairman und Chief Executive Officer. "Unser neues kompetentes Führungsteam ist zur Stelle, um mit der Implementierung der Integrationsmaßnahmen für die Unternehmungen von Cooper Automotive zu beginnen."

Integrationsmaßnahmen

Federal-Mogul machte weiterhin gute Fortschritte im Plan, die Akquisitionen von T&N plc und Fel-Pro Inc zu integrieren. Die extensive Liste der Integrationsinitiativen wurde in der Presseveröffentlichung des Unternehmens vom 22. Juli 1998 aufgeführt. Die Anstrengungen setzten sich im dritten Quartal fort mit den folgenden zusätzlichen Aktionen:

  • Restrukturierung unserer mexikanischen Versiegelungsaktivitäten,
  • Restrukturierung der Verkaufs- und der Gestaltungsfunktionen von Sealing System,
  • Konsolidierung der Rohmaterial- und der Teilebeschaffungsaktivitäten für Sealing Systems,

* zunehmender Übergang vom "Kaufen" zum "Herstellen" des Produkts für den Folgemarkt,

* angekündigte Schließung der Kolbeneinlagenherstellung in Südafrika,

* Beginn der Restrukturierung der Einrichtungen für die Folgemarktdistribution in Spanien, Italien und Deutschland und

* Rationalisierung der administrativen Funktionen von General Products in Großbritannien.

Im Verlauf des dritten Quartals 1998 sind mehr als die Hälfte der für 1998 erwarteten Synergieeffekte in Höhe von 51 Millionen Dollar erreicht worden. Die Firma ist zuversichtlich, die verbleibenden Synergieeffekte bis Ende 1998 umsetzen zu können. Außerdem ist die zuvor angekündigte Belegschaftsreduktion um insgesamt 5.300 Mitarbeiter bis zum Jahre 2001 bereits für 1.200 durchgeführt worden.

Gewinnbringendes Wachstum aufgrund von Akquisitionen

Federal-Mogul kündigte eine Vereinbarung mit dem Ziel an, Tri-Way Machine Limited und Cooper Automotive zu erwerben.

"Wir beweisen weiterhin die Entwicklungsfähigkeit unserer Wachstumsstrategie durch Schlüsselakquisitionen, die zu unseren Zielen passen", sagte Snell.

Am 6. Oktober kündigte Federal-Mogul die Vereinbarung zum Erwerb von Tri-Way Machine Limited an, ein im Privatbesitz stehender Hersteller von Maschinen und Maschinierungssystemen. Tri-Way gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, Pleuelstangen zu produzieren, so daß Federal-Mogul der erste wahre Powerzylinder-Anbieter ist.

Am 9. Oktober schloß Federal-Mogul die Akquisition von Cooper Automotive ab, einer Unternehmenseinheit von Cooper Industries Inc. Dadurch wird Federal-Mogul weltführend in der Bremsreibung, das führende Unternehmen auf dem nordamerikanischen Markt für Automobilbeleuchtung und ein leistungsstärkeres führendes Unternehmen auf dem Folgemarkt, das seiner Produktpalette beste Markennamen wie Bremsen und Reibung von Wagner/Abex hinzufügt sowie Beleuchtung von Wagner/Blazer, Karosserien von Moog, Zündung von Champion und Scheibenwischerblätter von Anco.

"Wir bauen unsere Position als führende Firma in der Automobilindustrie weiter aus durch Akquisitionen von positivem ökonomischen Wert, die in unsere Strategie passen", sagte Snell. "Durch diese Akquisitionen haben wir enormes Potential und Talent dazugewonnen. Unsere Kunden werden von den Effizienzeffekten profitieren, die wir generieren können."

Die Finanzierung der Transaktion beinhaltet eine 18monatige 1,6 Milliarden Dollar Bankfinanzierung und achtjährige 350 Millionen Dollar Bankfinanzierungen. Die Syndikatsbildung für diese Finanzierungen war überzeichnet und gut auf 64 Kreditgeber verteilt. Die Firma erhöhte auch die eingegangenen revolvierenden Kreditfinanzierungen auf 600 Millionen Dollar, die zur Zeit noch nicht in Anspruch genommen worden sind.

Ergebnisse des dritten Quartals

Die Einnahmen von Federal-Mogul im dritten Quartal stiegen auf 1.121 Millionen Dollar im Vergleich zu 424 Millionen Dollar im Jahre 1997. Auf Proforma-Basis war der Umsatz im dritten Quartal etwas höher, ausschließlich des Aufgebens von Rechtem und sonstigem. Das OEM-Geschäft nahm um 5% zu. Der globale Folgemarktumsatz war weiterhin schwach mit einem Rückgang von 3%. Der Bargeldfluß aus den Aktivitäten, netto vor Kapitalaufwendungen und vor Integrations- und Restrukturierungszahlungen, betrug 19 Millionen Dollar, wodurch der für dieses Jahr aufgelaufene Bargeldfluß auf 118 Millionen Dollar kommt.

Für das dritte Quartal verdiente das Unternehmen 40 Millionen Dollar oder 66 Cents je Aktie aufgrund seiner Aktivitäten. Die Erträge je Aktie beinhalten nicht - auf der Vor-Steuer-Grundlage - 9 Millionen Dollar für Integrationskosten, 6 Millionen Dollar für Gebühren auf Preise von Produkten, die im Zusammenhang mit dem Verkauf der puertorikanischen Einzelhandelsanlagen verkauft worden sind, und eine 6 Millionen Dollar betragende Restrukturierungsvergünstigung, die primär zur Liquidation der Einzelhandelsaktivitäten in Puerto Rico gehört. Einschließlich dieser Kosten veröffentlichte das Unternehmen Nettoerträge von 35 Millionen Dollar oder 58 Cents je Aktie im Vergleich zu 17 Millionen Dollar oder 40 Cents je Aktie im Jahre 1997. Der aufgelaufene Ertragswert für das Quartal beträgt insgesamt 2 Millionen Dollar auf das investierte Kapital von ungefähr 4,8 Milliarden Dollar.

Powertrain Systems

Powertrain Systems veröffentlichte einen Umsatz für das dritte Quartal 1998 in Höhe von 459 Millionen Dollar im Vergleich zu 177 Millionen Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auf Proforma-Basis erhöhte sich der Umsatz leicht im Vergleich zu 1997. Der OEM-Umsatz stieg um 8% in Nordamerika und 13% in Europa. Der Folgemarktumsatz von Powertrain ging jedoch beträchtlich zurück.

Federal-Mogul wurden über 80 Millionen Dollar für das neue OEM-Geschäft von Powertrain zuerkannt. Von General Motors erhält die Firma folgendes: 1998 Motorenlager und 1999 Kolben für den 3,8l-Motor, Motorenlager und isolationen für die Motoren GenIII 4,8/5,3l und 5,7/6,0l, Kolben für die Motoren 4,8/5,3l, Motorenlager für den 2,2l (L850) Motor, Kolbenringe für das 3,5l (PV6) Programm und ab 2001 Kolbenringe für das L-6 Motorenprogramm.

Die Ford Motor Company vergab an Federal-Mogul mehrere 1999 beginnende Programme einschließlich: Kolben und Kolbenringe für den 2,49l-Motor, Kolben und Kolbenringe für den 3,0l-Motor und Motorenlager für den 4,0l-Motor.

Chrysler beauftragte Federal-Mogul mit den Motorenlagern und Dichtungsringen für den 3,7l-Motor, deren Produktion im Jahre 2000 beginnt, sowie Isolationen und Dichtungsringen für das 45RFE Programm.

Ab 1999 wird Federal-Mogul die Motorenlager und die Kolbenringe für Toyotas 1,8l-Motor liefern und Kolbenringe für den 3,0l-Motor. Nissan beauftragte Federal-Mogul mit der Lieferung der Kolbenringe für den V6-Motor noch im Jahre 1998.

Von PSA erhielt Federal-Mogul den Auftrag zur Lieferung von Kolben, Bolzen, Ringen und Lagern für die drei Benzinmotoren TU1JP+Mod, TU1+K und TU5JP+Mod sowie für den DW8-Dieselmotor. Der DW8-Dieselmotor wird in fünf Fahrzeugen eingebaut, Citroen Xsara, Berlingo, Peugeot Partner, 206 und 306. Federal-Mogul soll auch Kolbenringe für Renaults K4M/K4J Benzinmotor liefern.

Federal-Mogul erhielt den Auftrag über die Kolben für den von New Holland produzierten Motor der Stufe II. Für die drei Briggs & Stratton-Motorenprogramme Raptor, Model 44 und Model 12 OHV soll Federal-Mogul die Kolben und die Ringe liefern. Produktionsbeginn ist noch 1998. Federal-Mogul erhielt auch den Auftrag über die Kolben und die Ringe für Kawasakis 630 Motorenprogramm.

Auf dem nordamerikanischen Ersatzteilmarkt erhielt Federal-Mogul das Motorenproduktegeschäft von Carquest, das mit 6,5 Millionen Dollar jährlich bewertet wird.

Sealing Systems

Sealing Systems veröffentlichte für das dritte Quartal 1998 einen Umsatz von 239 Millionen Dollar im Vergleich zu 81 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auf Proforma-Basis stieg der Umsatz um 6% mit starker Nachfrage durch sowohl den nord- als auch den südmerikanischen Folgemarkt.

Federal-Mogul Sealing Systems in Europa wurde der einzige Lieferant für die neuen Dieselmotoren mit Direkteinspritzung von BMW mit vielschichtigen Stahlzylinderkopfdichtungen. Die Firma erhielt auch das Dichtungsringgeschäft für den 1,3/1,6l HCS/SOHC-Motor von Ford. In Nordamerika erhielt Federal-Mogul kürzlich einen Auftrag über 3 Millionen Dollar für Ölsiegel in Achsapplikationen von Ford.

General Products

General Products veröffentlichte für das dritte Quartal 1998 einen Umsatz von 423 Millionen Dollar im Vergleich zu 166 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auf Proforma-Basis sank der Umsatz um 2% aufgrund von Schwächen im nord- und südamerikanischen Folgemarkt und schwachen Umsätzen in der asiatisch-pazifischen Region.

Friction Products hat neue Aufträge im Wert von 19 Millionen Dollar erhalten einschließlich: die vordere Scheibenbremsunterlage für den Dodge Dakota, die vordere Scheibenunterlage für das Fahrzeug Smart von Mercedes Benz und Swatch, der hintere Trommelbremsbelag für den MCC (Micro Car), und die hinteren Trommelbremsbeläge für die Fahrzeuge Cougar, Contour/Mystique und Escort von Ford. Für kommerzielle Fahrzeuge erhielt Federal-Mogul den Auftrag über die Scheibenunterlagen und Halbblöcke für Iveco, Scheibenunterlagen für Meritor für neue Anhängerachsen, Halbblöcke für die Lastkraftwagen des mittleren und des Hochleistungsbereichs von MAN und Halbblöcke für die Busse von Scania.

Federal-Mogul erhielt einen Auftrag über 4 Millionen Dollar im neuen Benzinpumpengeschäft für Meeresapplikationen einschließlich eines im Tank befindlichen Benzinlieferungsmoduls und eines Dampfseparator/Benzinreservoirmoduls mit integrierter elektrischer Benzinpumpe.

Dividende für das vierte Quartal bekanntgegeben

Der Vorstand von Federal-Mogul hat eine reguläre vierteljährliche Dividende von 0.0025 Dollar je Stammaktie bekanntgegeben. Die Dividende für das vierte Quartal ist zahlbar am 10. Dezember 1998 an zum Geschäftsschluß am 27. November 1998 eingetragene Aktienbesitzer.

Federal-Mogul hat den Hauptsitz in Southfield, Michigan, USA, und ist ein 7 Milliarden Dollar Automobilteilehersteller, der globalen Kunden innovative Lösungen und Systeme auf den Märkten für Automobile, leichte Lastkraftwagen, Hochleistungslastkraftwagen, Landwirtschaft und Industrie bietet. Das Unternehmen wurde 1899 gegründet und hat weltweit 56.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen über Federal-Mogul erhalten Sie auf der Firmenwebseite http://www.federal-mogul.com Die Presseveröffentlichungen von Federal-Mogul sind per Fax erhältlich: (USA) 800-758-5804, Durchwahl 306225.

Die in dieser Presseveröffentlichung enthaltenen Informationen enthalten zukunftsbezogene Aussagen im Sinne des Securities Litigation Reform Act von 1995. Die tatsächlichen Ergebnisse, Ereignisse und Leistungen können sich erheblich unterscheiden von denen in den zukunftsbezogenen Aussagen wie zum Beispiel die Kosten für die zeitgerechte Implementierung der Restrukturierungsmaßnahmen, die zur Zusammenführung der Automobilunternehmen von Federal-Mogul und Cooper Industries gehören, die Bedingungen in der Automobilteileindustrie sowie weiteren Faktoren, die im Firmenjahresbericht von 1997 auf Formular 10-K und in weiteren Unterlagen bei der Securities and Exchange Commission beschrieben sind.

ots Originaltext: Federal-Mogul Corporation
Im Internet recherchierbar: http://newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Kimberly A. Welch, Tel.: (USA) 248-354-1916, oder Analysten, Bonnie J. Price, Tel.: (USA) 248-354-8847, beide von Federal-Mogul Firmennachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/306225.html oder
Fax: (USA) 800-758-5804, Durchwahl 306225
Webseite: http://www.federal-mogul.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01