NÖ Fitnessprogramm: Umsetzung mit Volldampf

Gabmann: Beschleunigtes Abwicklungsverfahren

St.Pölten (NLK) - "Das NÖ Fitnessprogramm für die Grenzregionen soll mit Volldampf umgesetzt werden", betonte heute Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann, auf dessen Initiative von der Landesregierung am Dienstag ein beschleunigtes Verfahren bei der Abwicklung der Projekte durch die Landesgesellschaft Eco Plus beschlossen wurde. Demnach werden die regionalen Impulsprojekte im Rahmen dieses Fitnessprogramms nach deren Genehmigung duch das Eco Plus-Präsidium direkt zur Beschlussfassung an die Landesregierung weitergeleitet. Abwicklungstechnische Verfahrensverzögerungen sollen dadurch verhindert werden.

Die zügige Umsetzung der Fitnessprojekte soll das Tempo der regionalwirtschaftlichen Aufrüstung des Grenzlandes für die EU-Osterweiterung beschleunigen und Strukturverbesserungen zügig vorantreiben, erklärte Gabmann. Dieser Grundsatz müsse auch für das ergänzende Schwerpunktprogramm im Bereich der öffentlichen Infrastruktur gelten, wo das Land auf die Bereitschaft des Bundes angewiesen sei, wichtige Infrastrukturprojekte in den Grenzregionen vorzuziehen. Gabmann appellierte daher an die zuständigen Bundesstellen, konstruktiv am Ausbau der öffentlichen Infrastruktur im Grenzland, insbesondere im Strassen- und Schienenverkehr, mitzuwirken und die dafür notwendigen Finanzierungsmittel sicherzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK