Weichenstellungen für europäischen Naturschutz

Weltnaturschutzunion tagt in NÖ

St.Pölten (NLK) - Der europäische Vorstand in der Weltkommission für Schutzgebiete, einer Teilorganisation der Weltnaturschutzunion, tagt auf Einladung der Länder Niederösterreich und Wien von heute bis Sonntag, 25. Oktober, in Groß-Enzersdorf. Bei diesem Treffen werden die Leitlinien der Arbeit der Schutzgebietskommission für das nächste Jahr festgelegt. Wie Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll dazu feststellt, hat Niederösterreich bereits in seinem Nationalparkgesetz die Ziele der Weltnaturschutzunion verankert und werde sich auch in Zukunft bemühen, die Ideen und Empfehlungen dieser wichtigen Naturschutzorganisation einzusetzen.

An der Sitzung unter dem Vorsitz von Marija Zupancic-Vicar (Slowenien) werden Teilnehmer aus elf europäischen Ländern zahlreiche strategische Fragen erörtern, die Überarbeitung des Aktionsplanes "Parke für das Leben" diskutieren, die Prioritäten für die Arbeiten im Jahr 1999 festlegen und Empfehlungen dazu beschließen.

"Die Schutzgebietskommission hat 1997 die internationale Anerkennung des Nationalparks Donau-Auen unterstützt und damit der Nationalparkidee in Niederösterreich einen wichtigen Impuls gegeben. Vielleicht können aus Niederösterreich diesmal wichtige Impulse für den europäischen Naturschutz kommen", bekräftigte Landeshauptmann Pröll seine Unterstützung für die internationale Zusammenarbeit im Naturschutz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK