Moderne Stadtplanung

Lösungen für Urfahr

Wien (OTS) - Das für die nächsten zehn Jahre ausgelegte Örtliche Entwicklungskonzept der Landeshauptstadt Linz wird nun auch für den Stadtteil Urfahr in Angriff genommen. Bei der dazu vorgesehenen Bürgerbeteiligung werden die Anregungen der Linzerinnen und Linzer schon vor der Erarbeitung eingeholt und verschiedene Themen zur Diskussion gestellt. So können Anregungen oder Kritiken für den Stadtteil Urfahr bereits vorweg im Konzept berücksichtigt werden.

Die Ausstellungen sind von 28. bis 30. Oktober 1998 im Volkshaus Ferdinand-Markl-Straße und vom 2. bis 4. November 1998 im Neuen Rathaus, jeweils von 15 bis 19 Uhr zugänglich. Eine kompetente Betreuung während der Ausstellungszeit steht für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Jeweils am ersten Abend der beiden Ausstellungen, das ist am Mittwoch, 28. Oktober 1998, und am Montag, 2. November 1998, findet um 19 Uhr eine öffentliche Diskussion statt, zu der alle interessierten Linzerinnen und Linzer herzlich eingeladen sind. MitarbeiterInnen der Bauverwaltung stehen dabei für Fragen zur Verfügung.

Konkrete Ziele

Die Entwicklung des Siedlungs- und des Freiraumes sowie des Verkehrs sind Schwerpunkte der zukünftigen Stadtgestaltung in Urfahr.

Im Verkehrsbereich sollen die Planungen zur Vierten Donaubrücke mit dem zugehörigen Ausbau der Oberen Donaulände und dem Bau der Tunnelkette Westtangente zu einer Entlastung von Urfahr und der Westtangente vom Durchzugsverkehr führen.

Aus dem Bewohnersammelgaragenkonzept wird die Bewohnersammelgarage Ontlstraße/Leonfeldner Straße vorgestellt, die zur Lösung der Parkplatzprobleme in diesem Wohngebiet beitragen kann.

Die Weiterentwicklung des Ortsteiles Katzbach als Wohnstandort, die Sicherung des Pöstlingberges mit seinen Einrichtungen für den Fremdenverkehr und die Naherholung sowie die Erhaltung des Urfahraner Grüngürtels haben für die Linzer Lebensqualität besondere Bedeutung.

Die Sicherung des Grundwasserschutzgebietes Heilham mit seinen siedlungsbezogenen Naherholungsmöglichkeiten oder die Erweiterung des Angebotes an siedlungsnahen Kleingartenflächen sind weitere Zielsetzungen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Reiter
Tel.: 0732/7070/1373

Planungsamt der Landeshauptstadt Linz

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS