Gert Westphal und Gerhard Oppitz bei Festakt des G. Henle Verlags / Der Urtext hat Geburtstag

München (ots) - Am 23. Oktober 1998 begeht der G. Henle Verlag
sein 50jähriges Verlagsjubiläum in der Münchner Residenz. Zwei international angesehene Künstler geben dem Festakt dabei besondere Gewichtung: Gerhard Oppitz spielt Werke von Brahms, Beethoven und Chopin; Gert Westphal rezitiert zum Thema "Beethovens Umgang mit Verlegern" aus der neuen Gesamtausgabe der Korrespondenz Beethovens. Weltweit bekannt geworden ist der Verlag durch seine Urtextausgaben klassischer Musik im blauen Gewand und durch die umfangreichen musikwissenschaftlichen Gesamtausgaben und Quellenkataloge.

Als Günter Henle 1948 seinen "Verlag zur Herausgabe musikalischer Urtexte" gründete, waren die meisten Notenausgaben der großen klassischen Komponisten (von Bach bis Reger) geprägt durch überflüssige und teils unkorrekte Zutaten späterer Herausgeber und Bearbeiter. Zudem waren das Satz- und Druckbild oft von minderer Qualität. Henles Ziel war es, endlich Notenausgaben vorzulegen, die den vom Komponisten gewollten, also authentischen Text bieten. Der Begriff "Urtext" sollte diese neuen, texttreuen Ausgaben dabei von anderen Ausgaben abheben. Sehr bald stellte sich heraus, daß Henles Idee einer zeitgemäßen Urtext-Edition eine richtige und weittragende Entscheidung war. Sie veränderte die musikverlegerische Landschaft nachhaltig.

Heute nach genau 50 Jahren Verlagstätigkeit möchte der G. Henle Verlag "dem anspruchsvollen Musiker das bieten, was er anderswo in vergleichbarer Qualität und Präsentation nicht findet", so der jetzige Verlagsleiter Dr. Martin Bente. Henle ist mit seinem umfassendsten Urtext-Katalog Marktführer im Bereich klassischer Klavier- und Kammermusik.

Den hohen Stellenwert des Verlags zeigen Künstlerzuschriften aus aktuellem Anlaß von Evgeny Kissin, Maurizio Pollini, Yo-Yo Ma, Murray Perahia, Yehudi Menuhin, Itzhak Perlman und vielen anderen. So gratuliert und bedankt sich der Pianist Alfred Brendel und spricht damit stellvertretend für zahlreiche Musiker: "Die Henle-Ausgaben sind aus dem Leben der Interpreten nicht mehr wegzudenken. Unser aller Dank gebührt dem Verlag, der uns die Authentizität der Texte um so vieles näherbringt und sich nicht scheut, das Erreichte nach dem neuesten Wissensstand immer weiter zu verbessern."

ots Originaltext: G. Henle Verlag
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen & Kontakt:

G. Henle Verlag, Johannes Raber,
Tel.: (0049/89) 7 59 82 - 0
Email: raber@henle.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS