WdF-Road-Show: Unternehmenserfolge in der grünen Mark

Wien (OTS) - Steirische Unternehmen präsentieren Geheimnis ihres Erfolges: Berglandmilch, Knill, Mercedes Wittwar und Winterheller Consulting bei WdF-Road-Show in Graz.

Zu einer Schau steirischer Spitzenunternehmen und ihrer Erfolgsrezepte wurde die WdF-Road Show im Rahmen der Aktion "Erfolgreich in Österreich - Good News from Austria" in Graz. Vier prominente Dienstleister und Produktionsbetriebe gaben Einblick in Unternehmensstrategien, die am Standort Steiermark erfolgreich wirtschaften lassen.

Knill GmbH

Zu den wenig bekannten Erfolgs-Stories in der grünen Mark zählt jene der Knill GmbH Holding. Dabei gehe, so Gunther Knill, die Familienholding auf ein Hammerwerk aus dem Jahr 1712 zurück. Gegenwärtig setzen 730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in drei Geschäftsfeldern - Elektrotechnik, Kabel- und Verseilmaschinentechnik sowie Bäkkereimaschinentechnik - weltweit 1,3 Mrd. S. um. Die beeindruckende Exportquote: 78%.

Gunther Knill definiert als oberstes Gebot der zwölf eigenständigen und ertragsverantwortlichen Unternehmen exzellenten Kundenservice und die "Pflege von Tradition und Kultur". Alle der in der mehr als breiten Palette erzeugten Produkte seien dabei innovative Nischenprodukte, die es ermöglichen, absolut kundenkonforme Lösungen anzubieten.

Winterheller Consulting

Innovation und Unternehmenskultur stehen auch bei der Winterheller Consulting GmbH im Vordergrund. "In gesättigten Märkten kann nur durch Innovation ein Marktanteil neu erworben und vergrößert werden", betonte Dr.Manfred Winterheller. Neue Wege in der Kundenbetreuung und Produkte wie das EDV-Programm Professional Planner bescherten Winterheller einen auf 2000 Kunden in Österreich und Deutschland angewachsenen Kundenstock. Die Kundenzufriedenheit stellt dabei ein Ombudsmannsystem und die intensive Nutzung moderner Medien sicher. Eine auf ein Höchstmaß an Freiheit ausgerichtete Unternehmenskultur fördere zudem, so Winterheller, die Kommunikationsdichte und senke die Kosten.

Berglandmilch

Die Berglandmilch profitiere, so BLM-Vorstand Ing. Erwin Resl, von einer hochqualitativen Partnerschaft mit dem Verpackungserzeuger SIG-Combibloc. Gemeinsame Produktentwicklung, die Zusammenarbeit bei Gewinnspielen und Promotionen, die Entwicklung neuer Systeme und gemeinsame Markttests machten einen anderen Marktauftritt möglich, der sich in meßbaren Erfolgszahlen niederschlage. Daher hätten, erklärte Resl, Berglandmilch und SIG bereits 1996 erstmals einen Sechs-Jahres-Vertrag abgeschlossen, der die längerfristige Perspektive der Zusammenarbeit aufzeige.

Mercedes Wittwar

Der Hausherr der Veranstaltung, Mag.Hans Bachinger, von Mercedes Wittwar definierte den Erfolg seines Unternehmens durch die neue visionäre Produktpalette des Autoerzeugers. Mit Kleinstfahrzeugen wie den brandneuen Smart und umfassenden Mobilitätskonzepten sei ein Lösungsansatz für das Funktionieren der Mobilität in Ballungsräumen gegeben. "Der Erfolg der Firma Wittwar in diesem Jahr beruht zu einem großen Teil auf dem Erfolg der A-Klasse, die unter anderem auch vorwiegend im urbanen Umfeld eingesetzt wird. Der Smart ist die noch viel konsequentere Fortsetzung der A-Klasse-Philosophie mit einem noch größeren Erfolgspotential", zeigte sich Bachinger überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

WdF-Geschäftsführer Steiermark
Tel.: 0316-321528-0

Dr. Arnold Url

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WDF/OTS