American Standard Companies Inc. gibt 16%igen Zuwachs der Erträge je Aktie im dritten Quartal 1998 bekannt

Piscataway, New Jersey, USA (ots-PRNewswire) - American Standard Companies Inc. (New Yorker Börse: ASD) kündigte heute an, daß die Erträge je verwässerter Aktie im dritten Quartal 1998 0,87 Dollar betrugen (vor den Restrukturierungskosten), was einem Zuwachs von 16% im Vergleich zu den Erträgen je verwässerter Aktie von 0,75 Dollar im Jahre 1997 entspricht (vor der Abschreibung von erworbenen Forschungs- und Entwicklungskosten). Einschließlich der eben erwähnten Kosten betrug das Nettoeinkommen im dritten Quartal 1998 36 Millionen Dollar im Vergleich zu einem Nettoverlust von 33 Millionen Dollar im Jahre 1997.

Mr. Emmanuel Kampouris, Chairman, President und Chief Executive Officer bemerkte dazu: "Wir freuen uns, Rekordumsätze und -erträge für das dritte Quartal 1998 bekanntgeben zu können. Diese Ergebnisse sind hauptsächlich auf die starke Leistung bei den US-amerikanischen Klimaanlagen, insbesondere bei den einheitlichen Wohn- und Geschäftsunternehmungen, und der fortgesetzten soliden Leistung in der Automobilindustrie zurückzuführen. Das erhöhte anteilige Einkommen, hauptsächlich von unserem US-amerikanischen Automobil-Joint Venture, und niedrigere Zinsausgaben im dritten Quartal 1998 wirkten sich ebenfalls günstig auf die Ergebnisse aus. Obwohl, wie zuvor angekündigt, das Klimaanlagenkühlgeschäft schwächere internationale Nachfrage erfährt, und trotz globalen Preisdrucks erwarten wir ein Rekordergebnis für das gesamte Jahr."

Der Gesamtumsatz betrug im dritten Quartal 1998 1,7 Milliarden Dollar, ein Zuwachs von 14% im Vergleich zum letzten Jahr, der nur in geringem Umfang auf Wechselkursauswirkungen zurückzuführen ist. Von den Wechselkursauswirkungen abgesehen ergeben sich die folgenden Zahlen:

* Die Umsätze der Klimaanlagenprodukte erhöhten sich um 16% auf 1,053 Millionen Dollar. Der Umsatz wuchs um 19% in den USA und um 7% auf den internationalen Märkten. Der Umsatz in den USA legte um 26% zu. Dies spiegelt den großen Bedarf an Neubauten und den erhöhten Austauschbedarf aufgrund wärmeren Wetters als normalerweise wider. Das Wachstum bei den US-amerikanischen kommerziellen und Service-Aktivitäten war weiterhin beträchtlich. Das Geschäft auf dem Gebiet der angewandten Systeme wurde jedoch geschwächt durch Kürzungen bei großen überseeischen Konstruktionsprojekten und den weltweiten Preiswettbewerbsdruck. Das Umsatzwachstum in Europa und Lateinamerika machte die Einbußen in China und dem Fernen Osten mehr als wett.

* Der Umsatz der Klempnereiprodukte erhöhte sich um 11% auf 387 Millionen Dollar. Der Umsatz in den USA stieg um 18%, der internationale um 8%. Der US-amerikanische Zuwachs ist auf
starke Märkte und fortgesetzte Marktanteilzugewinne zurückzuführen. Das moderate Wachstum in Europa und Lateinamerika plus dem Effekt aus der Ergebniskonsolidierung aufgrund der Aktivitäten in China glich die Verluste im Fernen Osten mehr als aus.

* Der Umsatz der Automobilprodukte stieg um 16% auf 265 Millionen Dollar, getrieben von der fortgesetzten starken Produktion kommerzieller Fahrzeuge in Europa und einem höheren Produktanteil je Fahrzeug. Außerdem wurden immer mehr Antiblockiersysteme (ABS) an das US-amerikanische Joint Venture verkauft, wodurch die Umsetzung der Bestimmungen wiedergegeben wird, die den Einsatz von ABS in allen neuen Hochleistungslastkraftwagen und -anhängern vorschreiben, und die starke Produktion kommerzieller Fahrzeuge.

* Der Umsatz der medizinischen Systeme sank um 1 Million auf 23 Millionen Dollar aufgrund schwächerer Marktbedingungen.

Das gesamte Betriebseinkommen im dritten Quartal 1998 betrug 162 Millionen Dollar (ausschließlich Restrukturierungskosten), ein Zuwachs von 4% im Vergleich zu 155 Millionen Dollar im Jahre 1997 (ausschließlich der Abschreibung von erworbenen Forschungs- und Entwicklungskosten) mit geringen Auswirkungen durch Wechselkursänderungen. Von den Wechselkursauswirkungen abgesehen ergeben sich die folgenden Zahlen:

* Das Betriebseinkommen aus den Klimaanlageprodukten erhöhte sich um 10% auf 108 Millionen Dollar, was die starke Leistung bei den US-amerikanischen einheitlichen Wohn- und Geschäftsunternehmungen und in Lateinamerika wiedergibt. Dieser Zugewinn wurde gemindert durch den Geschäftsrückgang bei den angewandten Systemen, hauptsächlich in Europa, dem Fernen Osten und den USA.

* Das Betriebseinkommen aus den Klempnereiprodukten sank um 10% auf 27 Millionen Dollar. Die ungünstigen Auswirkungen der wirtschaftlichen Schwäche in Asien und die Übergangskosten für die Implementierung des kostengünstigen Sourcingprogramms in Europa wurden teilweise ausgeglichen durch das höhere Betriebseinkommen in den USA und Lateinamerika und die Konsolidierung der Betriebsergebnisse in China.

* Das Betriebseinkommen aus den Automobilprodukten stieg um 3% auf 33 Millionen Dollar. Die fortgesetzten starken Verkäufe in Europa und in die USA wurden teilweise ausgeglichen durch schwächere Ergebnisse in Brasilien und gestiegene Entwicklungs- und Wartungskosten.

* Der Betriebsverlust bei den medizinischen Systemen betrug 6 Millionen Dollar im Vergleich zu 5 Millionen im dritten Quartal 1997, was hauptsächlich die höhere Forschungsaktivität widerspiegelt.

Das anteilige Nettoeinkommen aus den nicht konsolidierten Joint Ventures erhöhte sich von 3 Millionen auf 9 Millionen Dollar, vornehmlich durch das starke Wachstum des US-amerikanischen Joint Venture auf dem Gebiet der Automobilprodukte.

Die Zinsausgaben in Höhe von 43 Millionen Dollar waren aufgrund niedrigerer durchschnittlicher Zinssätze, die durch in 1998 abgeschlossene Refinanzierungen erreicht werden konnten, um 5 Millionen niedriger als im Vorjahr.

Unternehmens- und weitere Kosten in Höhe von 22 Millionen Dollar blieben im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Die Einkommenssteuern auf das Einkommen ausschließlich der Sonderkosten geben einen effektiven Steuersatz von 40% für die ersten neun Monate 1998 im Vergleich zu 1997 mit 35% wieder. Der niedrigere Steuersatz von 1997 ergab sich aus der Verbuchung einzelner, zuvor nicht anerkannter Steuervorteile. 1998 sind keine vergleichbaren Steuervorteile zu verbuchen. Der effektive Steuersatz für das dritte Quartal 1998 gibt die für das bis jetzt abgelaufene Jahr gültige Berichtigung vom Steuersatz von 40,5% wieder, der in der ersten Jahreshälfte angewandt wurde.

Die Wechselkursänderungen hatten einen negativen Effekt auf den Umsatz in Höhe von 8 Millionen Dollar, der sich aber nicht wesentlich auf die Erträge je Aktie auswirkte.

Die Umsätze im Fernen Osten im dritten Quartal 1998 einschließlich der Währungsauswirkungen betrugen 7% des konsolidierten Umsatzes im Vergleich zu 1997 mit 9%. Die Konsolidierung des Umsatzes auf dem Gebiet der Klempnereiprodukte in China glich teilweise den Geschäftsrückgang von 23% in anderen Teilen der Region aus. Das Betriebseinkommen einschließlich der Auswirkungen aus Währungsschwankungen betrug weniger als 1% des konsolidierten Betriebseinkommens.

Die Firma teilte zuvor mit, daß erwartet wird, 1998 Restrukturierungskosten in Höhe von 160 bis 185 Millionen Dollar, die aus den europäischen und nordamerikanischen Geschäften auf dem Gebiet der Klempnereiprodukte resultieren, verbuchen zu können. Im dritten Quartal 1998 verbuchte die Firma Restrukturierungskosten von 35 Millionen Dollar (29 Millionen netto vor Steuer), die aus angekündigten Schließung von zwei europäischen Einrichtungen resultieren. Die Firma erwartet, die verbleibenden Kosten im vierten Quartal 1998 verbuchen zu können.

Die Firma kündigte heute ebenfalls an, daß sie bindende Verträge mit Brossette BTI und Buron über den Verkauf von Porcher Distribution, ihrem aus 58 Filialen bestehenden französischen Distributionsnetzwerk auf dem Gebiet der Klempnereiprodukte, abgeschlossen hat. Es wird erwartet, daß die Transaktionen im vierten Quartal 1998 abgeschlossen sein und die Firma in die Lage versetzen werden, sich auf die Kernproduktionskompetenzen in ihrem französischen Geschäft auf dem Gebiet der Klempnereiprodukte konzentrieren zu können. Nach Beendigung dieser Verkäufe wird American Standard weiterhin Klempnereiprodukte an Lieferanten in ganz Frankreich liefern, Brossette und Buron eingeschlossen.

Die Aussagen in dieser Presseveröffentlichung enthalten gewisse zukunftsbezogene Aussagen, die auf den auf gutem Glauben fußenden Erwartungen und der Überzeugung bezüglich zukünftiger Entwicklungen des Managements. Die tatsächlichen Ergebnisse können jedoch erheblich von diesen Erwartungen abweichen, was aus vielen Faktoren resultieren kann. Relevante Beispiele für solche Faktoren sind
im Jahresbericht der Firma von 1997 auf Formular 10-K und
in der 'Management's Discussion and Analysis' des Jahresberichts der Firma für die Aktionäre enthalten.

American Standard ist der globale, vielseitiger Hersteller der Klimaanlagenprodukte Trane(R) und American Standard(R), der Klempnereiprodukte American Standard(R), Ideal Standard(R), Standard(R) und Porcher(R), der Brems- und Kontrollsysteme für kommerzielle und Nutzfahrzeuge WABCO(R), der medizinischen Diagnostiksysteme LARA(R) und Copalis(R) und der medizinischen Diagnostikprodukte DiaSorin(TM).

Die neueste Presseveröffentlichung und Firmennachrichten können Sie sich anhören auf 888-ASD-NEWS. Weitere Informationen über American Standard erhalten Sie im Internet auf der Webseite http://www.americanstandard.com.

American Standard Companies Inc.
Konsolidierte Betriebsergebnisse
(Ungeprüft)
(Beträge in Millionen Dollar außer Beträge je Aktie)

Umsätze im dritten Quartal
1998 1998 1997 1997
wie angepaßt(a) wie angepaßt(b) angekündigt angekündigt
Verkäufe
Klimaanlagen-
produkte $1,053 -- $919 -- Klempnerei-
produkte 387 -- 352 --
Automobil-
produkte 265 -- 224 -- Medizinische
Systeme 23 -- 24 --
$1,728 -- $1,519 --

Betriebseinkommen (Betriebsverlust)
vor Restrukturierung
Klimaanlagen-
produkte 108 -- 98 -- Klempnerei-
produkte 27 -- 31 --
Automobil-
produkte 33 -- 31 -- Medizinische
Systeme (6) -- (5) --
162 162 155 $155 Restrukturierungs-
kosten(a) 35 -- -- -- Abschreibung eingekaufter
Forschung &
Entwicklung(b) -- -- 90 --

Betriebs-
einkommen 127 162 65 155

Anteiliges Nettoeinkommen aus
den nicht konsolidierten
Joint Ventures 9 9 3 3
136 171 68 158

Zinsaufwendungen 43 43 48 48 Unternehmens- und
weitere Kosten 22 22 22 22
Einkommen (Verlust) vor
Einkommens-
steuer 71 106 (2) 88 Einkommens-
steuer 35 41 31 31 Nettoeinkommen
(Verlust) $36 $65 $(33) $57

je Stammaktie:
Basis $0,50 $0,90 $(0,46) $0,78 verwässert $0,49 $0,87 $(0,46) $0,75

Durchschnittlich ausstehende Stammaktien
Basis 72,1 72,1 73,0 73,0 Durchschnittlich ausstehende Stammaktien
Verwässert 74,2 74,2 73,0 75,5

(a) zu den Klempnereiprodukten gehörende Restrukturierungskosten

(b) in Verbindung mit der am 30. Juni 1997 erfolgten Akquisition der medizinischen Diagnostikunternehmungen. Der Wert der eingekauften derzeitigen Forschung und Entwicklung wurde abgeschrieben in Übereinstimmung mit den entsprechenden Buchhaltungsgrundsätzen.

American Standard Companies Inc.
Konsolidierte Betriebsergebnisse
(Ungeprüft)
(Beträge in Millionen Dollar außer Beträge je Aktie) Umsätze in den neun Monaten bis 30. September 1998

1998 1998 1997 1997
wie angepaßt(a) wie angepaßt(b) angekündigt angekündigt
Klimaanlagen-
produkte $3,003 -- $2,684 --
Klempnerei-
produkte 1,129 -- 1,062 --
Automobil-
produkte 811 -- 699 --
Medizinische
Systeme 73 -- 24 --
$5,016 -- $4,469 --

Betriebseinkommen (Verlust)
vor Restrukturierung
Klimaanlagen-
produkte 308 -- 285 --
Klempnerei-
produkte 79 -- 86 --
Automobil-
produkte 117 -- 94 --
Medizinische
Systeme (15) -- (13) --
489 $489 452 $452 Restrukturierungs-
kosten(a) 35 -- -- --
Abschreibung eingekaufter
Forschung &
Entwicklung(b) -- -- 90 --

Betriebs-
einkommen 454 489 362 452

Anteiliges Nettoeinkommen aus
den nicht konsolidierten
Joint Ventures 21 21 9 9
475 510 371 461

Zinsaufwendungen
145 145 144 144
Unternehmens- und
weitere Kosten 67 67 62 62
Einkommen vor Einkommenssteuer
und außergewöhnlichen
Posten 263 298 165 255
Einkommens-
Steuern 113 119 91 91
Einkommen vor außergewöhnlichen
Posten 150 179 74 164 Außergewöhnlicher Verlust
bei Schuldablösung, netto
vor Steuer 50 50 24 24
Nettoein-
kommen $100 $129 $50 $140

Je Stammaktie:
Grundwert:
Einkommen vor
außergewöhnlichen
Posten $2,08 $2,47 $0,99 $2,20 Außergewöhnlicher Verlust
bei Schuldablösung, netto
vor Steuer 0,69 0,69 0,32 0,31
Nettoein-
kommen $1,39 $1,78 $0,67 $1,89

verwässert:
Einkommen vor
außergewöhnlichen
Posten $2,02 $2,40 $0,96 $2,13 Außergewöhnlicher Verlust
bei Schuldablösung, netto
vor Steuer 0,67 0,67 0,31 0,31
Nettoein-
kommen $1,35 $1,73 $0,65 $1,82

Durchschnittlich ausstehende Stammaktien
Grundwert 72,2 72,2 74,4 74,4 Durchschnittlich ausstehende Stammaktien
verwässert 74,4 74,4 76,9 76,9

(a) zu den Klempnereiprodukten gehörende Restrukturierungskosten

(b) in Verbindung mit der am 30. Juni 1997 erfolgten Akquisition der medizinischen Diagnostikunternehmungen. Der Wert der eingekauften derzeitigen Forschung und Entwicklung wurde abgeschrieben in Übereinstimmung mit den entsprechenden Buchhaltungsgrundsätzen. ots Originaltext: American Standard Companies Inc.
Im Internet recherchierbar: http://newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Ray Pipes, Tel.: (USA) 732-980-6095, oder Phil Bradtmiller, Tel.:
)USA) 732-980-6038, beide von
American Standard Companies Inc.
Webseite: http://www.americanstandard.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE