Diözesanbischof Krenn und LH Pröll luden ins Festspielhaus

Dankesfest für die 2.300 freiwilligen Papsthelfer

St.Pölten (NLK) - Der Besuch von Papst Johannes Paul II. in St.Pölten am 20. Juni war ein "Jahrhundert-Ereignis" für die junge Landeshauptstadt, das der Diözese, der Stadt und dem Land auch großes internationales Ansehen brachte. Für den reibungslosen Ablauf sorgten dabei über 2.300 Helfer, die vor und hinter den Kulissen mit der Vorbereitung und der Durchführung des Besuches im Einsatz waren. Aus diesem Grund luden gestern Diözesanbischof Dr. Kurt Krenn und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zu einer Dankesfeier in das St.Pöltner Festspielhaus, um den besonderen Dank des Landes und der Diözese zum Ausdruck zu bringen.

Diözesanbischof Krenn bezeichnete dabei den Papst-Besuch in St.Pölten als historisches Geschenk, das vor allem auch aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Land möglich geworden sei. In einem rund 20minütigen Video wurden außerdem noch einmal die wichtigsten Stationen des Papstes in St.Pölten, vor allem der Eucharistiefeier im Landhauspark, an der rund 25.000 Menschen aus dem In- und Ausland teilnahmen, gezeigt.

Auch Landeshauptmann Pröll bezeichnete den Besuch als unvergeßliches Erlebnis, "an das alle, die dabei waren, mit berechtigtem Stolz zurückdenken können". Daß alles so gut funktioniert habe, sei vor allem dem Engagement und der Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte zu verdanken. Dazu gehören 120 Landesbedienstete, deren Engagement ihn besonders freute, ebenso wie 900 Männer und Frauen der Diözese und der Katholischen Aktion (Musiker, Notärzte, Sanitäter, Ordner etc.), 1.160 Exekutivbeamte, 120 Bundesheerangehörige, 50 Mitarbeiter des Magistrats St.Pölten und zahlreiche ORF-Mitarbeiter. Exzellent geklappt habe auch das internationale Pressezentrum im "Landhausschiff", das seine Bewährungsprobe bestens bestanden habe.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK