Aufbau des russischen Kapitalmarktes mit österreichischer Hilfe

Raiffeisen Investment AG und Wiener Börse AG erhielten Restrukturierungs-Auftrag der EU

Wien (PWK) - Im Rahmen des EU-Förderprogrammes TACIS wurde die "Restrukturierung des russischen Kapitalmarktes" international ausgeschrieben. Den Auftrag erhielt kürzlich das Konsortium Raiffeisen Investment AG (RIAG) und Wiener Börse AG (WBAG). Die Wahl fiel insbesondere deshalb auf das rein österreichische Konsortium, da einerseits die RIAG, eine Tochtergesellschaft der RZB, seit 1990 über umfangreiche Erfahrungen in diesen Märkten verfügt und andererseits die WBAG ihre zentraleuropäische Kompetenz mit dem Launch der CECE-Produktfamilie und internationalen Beratungsprojekten bewiesen hat. ****

Das Beratungsprojekt, das vorerst auf 24 Monate befristet ist, hat ein Budget von 55 Mio Schilling und ist damit das größte bislang an Österreich vergebene EU-Beratungsprojekt. Die russischen Projektpartner sind MICEX (Moscow Interbank Currency Exchange), die IFBSM (International Finance and Banking School of Moscow), NAUFOR (National Association of Capital Market Participants) sowie noch auszuwählende Regionalbörsen, Wertpapiersammelbanken, Broker und potentielle Emittenten.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Tel. 50105 DW 4208

Presseabteilung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK