Posch: Fasslabend ist total gescheitert

Warum schweigt Pröll-ÖVP beharrlich?

Niederösterreich (OTS-SPI) "Daß sich jetzt der Bundespräsident als Oberbefehlshaber des Heeres selbst in
der Sache des Bundesheeres einbringt, zeigt die Dramatik der Situation auf. Minister Fasslabend ist komplett gescheitert und sollte daher den Hut nehmen", sagte heute der
niederösterreichische SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald
Posch.

"Wenn selbst ein ranghoher Offizier wie der Generaltruppen-inspektor Majcen über die Medien ausrichten läßt "Es kommt
der Punkt, wo wir sagen müssen: Es geht nicht mehr" und von
"Krampf und Ärger " im Bundesheer spricht, dann ist das
Beweis dafür, daß der Verteidigungsminister mit seiner Heeresreform total gescheitert ist", sagte er weiter.

"Interessant ist auch das beharrliche Schweigen der Pröll-
ÖVP in dieser Angelegenheit, was auch ein Beweis dafür ist,
daß die jüngsten Attacken gegen Innenminister Schlögl rein parteipolitisch motiviert waren. Die Fehlleistungen von Minister Fasslabend würde eine rasche Reaktion des
Landeshauptmanns erforderlich machen, aber das würde
vielleicht den NÖ-Konflikt zwischen Bauernbund und ÖAAB
noch weiter anheizen", sagte er abschließend.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN