HWAG : Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Hamburg (ots-Adhoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

HWAG weiter auf Wachstumskurs

Konzern

Trotz der erheblichen Turbulenzen an den Finanzmärkten konnte der HWAG Hanseatisches Wertpapierhandelhaus AG-Konzern sein Umsatz-und Gewinnwachstum fortsetzen.

Dies zeigt, daß der HWAG-Konzern mit seinen Tochtergesellschaften, insbesondere der Saunders & Zellweger GmbH, eine der führenden Maklergesellschaften am Börsenplatz Frankfurt, der Peter Freitag Börsenmakler GmbH, Hamburg, und der Freie Börsenmakler Hamburg GmbH, über eine hervorragende Kompetenz und Marktpositionierung verfügt. Der HWAG-Konzern hat damit im abgelaufenen Quartal bei massiven Kursrückgängen Stabilität und Kontinuität im Umsatz und Ertrag bewiesen.

Erstmals in die Ergebnisrechnung wurde die im Oktober 1998 übernommene Schuchardt Börsenmakler GmbH, Düsseldorf, einbezogen, die im wesentlichen im Rentenhandel tätig ist. Der Anteil an den Umsatzerlösen beträgt TDM 960. Die HWAG ist an dieser Gesellschaft bereits ab dem 1.1.1998 gewinnberechtigt.

Das vorläufige, kumulierte Ergebnis per 30.9.1998 der Einzelgesellschaften stellt sich im Vergleich zu 1997 (ohne Kosten der Börseneinführung) wie folgt dar:

in TDM per 30.9.1997 per 30.9.1998 (+/-)

Provisionen (Courtage) 7.081 8.442 + 19,2% Market Making/Betreuertätigkeit/Eigenhandel
5.630 9.103 + 61,7% Vermögensberatung 302 540 + 78,8 %

Zweitmarkt für Beteiligungen 0 131 --- Emissionsbegleitung/Konsortialgeschäft
0 182 ---

Umsatzerlöse 13.013 18.398 + 41,4%

Ergebnis vor Steuern 6.462 9.410 + 45,6%

AG

In der HWAG ergibt sich ein vorläufiges Ergebnis per 30.9.1998 von TDM 3.840 nach Steuern. Nach Bereinigung der Kosten des Börsengangs von TDM 1.435 entspricht dies einem Ergebnis pro Aktie nach DVFA von DM 4,04 (1. HJ 2,40).

Mit diesem Ergebnis hat die HWAG das beim Börsengang prognostizierte DVFA-Ergebnis für des Gesamtjahr 1998 von DM 3,75 pro Aktie bereits nach dem dritten Quartal deutlich überschritten und ist auch für das IV. Quartal 1998 optimistisch. Diese Entwicklung ergibt sich aus dem weiterhin sehr positiven Geschäftsgang der angestammten Tätgkeitsbereiche der Gesellschaft, sodaß bei der nunmehr absehbaren Stabilisierung der Finanzmärkte eine

Durchführung von vereinbarten Börsengängen noch in 1998 sehr realistisch ist und damit das laufenden Geschäftsjahr entsprechend positiv beeinflussen wird.

HWAG Hanseatisches Wertpapierhandeshaus Aktiengesellschaft

Der Vorstand

ANSPRECHPARTNER: Peter Freitag, Vorstand - Christopher Saunders, Vorstand Große Bäckerstr. 9 - 20095 Hamburg - Telefon: 040-37 85 62-0 - Telefax: 040-37 85 62-29

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/15