INDUS Holding AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Bergisch Gladbach (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

INDUS verstärkt Wachstum durch weitere Übernahmen Auch 1998 übertrifft die Mittelstandsholding ihre Umsatz- und Ertragsprognosen sicher

Die INDUS Holding AG, Bergisch Gladbach, übernimmt sämtliche Geschäftsanteile der KIEBACK GmbH & Co. KG mit Sitz in Osnabrück. In der Automobilindustrie genießt KIEBACK hohes Ansehen als kompetenter Entwicklungspartner. Darüber hinaus ist die Gesellschaft auf die Entwicklung von Zieh- Präge- und Spritzgußwerkzeugen für Prototypen und Kleinserien spezialisiert. Diese Aufgabenstellung schließt die Produktion von Prototypen und Kleinserien ein. Zu den wichtigsten Kunden von KIEBACK zählen BMW, Ford, VW, Daimler Benz, Opel, Audi, Porsche, Karmann und Thyssen. Diese Abnehmer schätzen vor allen Dingen die hohe Flexibilität und die Termintreue der Gesellschaft.

Bei guter Ertragslage wird KIEBACK im laufenden Geschäftsjahr mit 90 Mitarbeitern einen Umsatz von DM 18 Mio. erzielen. Wie Dr. Winfried Kill, der Vorstandsvorsitzende der INDUS Holding AG, hierzu erläuterte sei die derzeitige Auftragslage ausgezeichnet. Sie bilde eine optimale Basis für das weitere Wachstum der Gesellschaft.

Dr. Kill teilt in diesem Zusammenhang ferner mit, schon in der kommenden Woche könne INDUS die Übernahme eines weiteren erfolgreichen mittelständischen Unternehmens bekannt geben. Damit erweitere INDUS das Portfolio seiner Spezialanbieter im laufenden Jahr bereits um die dritte Beteiligung. Durch diese Akquisitionen, aber auch durch das interne Wachstum der INDUS-Gruppe, werde nicht nur die für 1998 abgegebenen Umsatzprognose in Höhe von 640 Mio. DM (Vorjahr 536 Mio. DM), sondern auch der prognostizierte Jahresüberschuß von 71 Mio. DM (Vorjahr 62,4 Mio. DM) spürbar übertroffen.

Auch für die Zukunft von INDUS äußerte sich Kill sehr optimistisch. Zur Zeit stehe man in intensiven Verhandlungen zur Übernahme zwei weiterer Unternehmen. Bilanziell würde sich die Übernahme dieser Gesellschaften im Abschluß des Jahres 1999 auswirken.

Der Vorstand

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02