Österreichs EXPO-Teilnahme in Lissabon ein voller Erfolg

Mehr als 1,8 Mio EXPO-Besucher sahen Österreich-Pavillon - Blahut: Größte Wirkung bei kleinstem Budget

Wien (PWK) - Auch wenn sich die Teilnahme Österreichs an der EXPO'98 in Lissabon, die vom 22. Mai bis 30. September über die Bühne ging, nicht ganz einfach gestaltete, so wurde der Beitrag für Österreich dennoch ein ausgesprochener Erfolg. Von den insgesamt 10 Mio EXPO-Besuchern sahen beachtliche 1,8 Mio den Österreich-Pavillon; rund 4,5 Mio Internet-Zugriffe auf die Homepage der Österreich Werbung konnten verzeichnet werden und während der Gesamtdauer der Weltausstellung eroberte sich Österreich immer einen Platz unter den 15 beliebtesten Länder-Pavillons. ****

"Erstmals ist es Österreich bei einer EXPO-Teilnahme gelungen, Sach- und Geldsponsoring im Ausmaß von einem Drittel des ursprünglichen Budgets zu erreichen", betonte der österreichische Regierungskommissär für die EXPO-Teilnahme, Dieter Blahut, heute in seinem Resümee des Österreich-Beitrags vor Journalisten. Praktisch alle Ausstellungsobjekte, wie der eindrucksvolle Lapislazuli oder das Hundertwasser-Modell des Rogner Bades Blumau, wurden von den Eigentümern kostenlos zur Verfügung gestellt. Dadurch war es möglich, trotz des äußerst geringen Budgets (15 Mio Schilling) eine gelungene, ansprechende und beim Publikum sehr beliebte Präsentation zuwege zu bringen.

An der Wasserbar, dem "gesellschaftlicher Mittelpunkt" des 885 Quadratmeter großen, zweistöckigen Österreich-Pavillons, wurden während der Ausstellungszeit insgesamt 35.500 Liter Vöslauer Mineralwasser ausgeschenkt, berichteten Hartmut Komposch und Jutta Kaufmann von der EXPO-Geschäftsstelle in der Wirtschaftskammer Österreich, die den Pavillon vor Ort leiteten. An Prospektmaterial wurden in den vier Monaten nicht weniger als 30 Tonnen an die Besucher des Österreich-Pavillons ausgegeben.

Großes Interesse zeigte auch die heimische Prominenz an dem Österreich-Pavillon. "In unserer VIP-Lounge betreuten wird rund 2.000 Gäste", so Komposch, "dazu zählten Persönlichkeiten wie der portugiesische Staatspräsident Jorge Rodrigo Sampaio, die EU-Kommissäre Fischler, Oreja, Benavidis, die britische Staatssekretärin für EU-Angelegenheiten Quinn sowie heimische Politiker wie Farnleitner, Molterer, Bartenstein, Ferrero-Waldner und Wirtschaftskammer-Präsident Maderthaner." Insgesamt wurden für 62 Delegationen aus Österreich individuell gestaltete Führungen durch das EXPO-Gelände organisiert. Zum Österreich-Tag am 5. Juni kamen rund 500 Besucher aus Österreich zur Weltausstellung.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
EXPO-Geschäftsstelle
Tel. 50105 DW 3612

Dr. Hartmut Komposch

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK