QNX(R)/Neutrino(R) 2.0 erhöht Zuverlässigkeit für MIPS, PowerPC durch UPM(TM) Technologie

Ottawa, Ontario, Kanada (ots-PRNewswire) - Durch die Version 2.0
von QNX/Neutrino RTOS (Realtime Operating Software) hat die QNX Software Systems Ltd. (QSSL) einen neuen Standard für die Softwarezuverlässigkeit auf MIPS- und PowerPC-Plattformen eingeführt:
die Universal Process Model (UPM) Technologie.

"Der Ausgangspunkt von UPM ist einfach", sagte Dan Dodge, Chief Technology Officer bei QSSL. "UPM soll den beschränkten MMU Schutz übertreffen, der von anderen größeren eingebetteten Betriebssystemen geboten wird. Dieser Schutz hindert lediglich Applikationen daran, den Speicher unbrauchbar zu machen. UPM erweitert den Schutz auf Services auf der Kernel-Ebene. Das Ergebnis? Zum ersten Mal können auf MIPS- und PowerPC-basierende eingebettete Systeme in intelligenter Weise Softwarefehler in Treibern, Protocol Stacks und angepaßten Betriebssystemerweiterungen beheben - typischerweise ohne erneut zu booten (das System erneut zu starten)."

"Wir sind der einzige kommerzielle RTOS-Anbieter mit MMU Support", sagte Mal Raddalgoda, führender Technologieanalytiker bei QSSL. "Andere Betriebssysteme mögen behaupten, daß sie einen gewissen Grad an Speicherschutz bieten, aber die Erfahrung hat gezeigt, daß nur QNX über eine Betriebssystemarchitektur verfügt, die fortgeschritten genug ist, extensiven Schutz auf der Kernel-Ebene zu leisten, ohne daß dadurch die Leistungsfähigkeit leidet. Das ist tatsächlich einer der Gründe, warum wir jetzt Marktführer bei Computern der Baureihen x86 sind. Außerdem ist es der Grund, warum so viele Hersteller von Ultrahochleistungssystemen wie Cisco, IBM, Motorola, Mitsubishi und Philips sich für die QNX Technologie entscheiden."

Um die Fehlerquellen in ihren womöglich anfälligen Systemen weiter zu reduzieren, können MIPS- und PowerPC-Entwickler jetzt auch von dem einmaligen auf dem Markt befindlichen Verarbeitungsmodell von QNX profitieren. Zum Beispiel könnte ein Datacom-Hersteller Komponenten einer Applikation transparent auf mehrere Prozessor-Knoten verteilen, ohne daß es eines speziellen Applikationskodes bedarf. Wenn eine der Softwarekomponenten nicht mehr funktioniert, ist die Möglichkeit minimiert, daß diese Komponente die Betriebsfähigkeit insgesamt aufhebt.

Kürzere Zeit bis zur Marktreife

Die Vorteile von UPM gehen über die Systemzuverlässigkeit hinaus. UPM kann außerdem die Zeitspanne erheblich reduzieren, die die Softwareteams benötigen, um neue oder aktualisierte Entwürfe auf den Markt zu bringen.

"Traditionell brauchen die Komponenten auf der Kernel-Ebene wie Treiber und Protocol Stacks die längste Entwicklungszeit, da die Test- und Prüfungsteams ohne UPM Wochen brauchen können, um den Grund für einen einzigen Softwarefehler in lediglich einem Modul feststellen zu können", sagte Raddalgoda. "Mit UPM können die Ursachen für solche Bugs innerhalb von Minuten herausgefunden werden. Darüberhinaus müssen die Entwickler nicht mehr das gesamte System erneut einrichten - was Stunden in Anspruch nehmen kann -, um die kleinste Kodeänderung zu testen."

Im Ergebnis können die Unternehmen, die komplexe eingebettete Produkte entwickeln, jetzt einen großen Teil ihrer Anstrengungen von der Überprüfung und Pflege verlagern zur Integration von neuen und innovativen Funktionen in ihre Produkten. Raddalgoda sagte dazu: "Im Effekt bietet UPM nicht nur den Vorteil bei der Zuverlässigkeit, sondern auch einen realen Wettbewerbsvorteil für praktisch jeden, der eingebettete Software entwickelt."

Unterstützte Plattformen

Zu den von QNX/Neutrino 2.0 unterstützten Prozessoren gehören 401, 403GC und 603e PowerPC Prozessoren von IBM; 821, 823, 860 und 603e PowerPC Prozessoren von Motorola; R4000 (einschließlich der VR41xx Serie) und R5000 MIPS Prozessoren von NEC sowie das gesamte Sortiment von x86 Prozessoren, vom 386 bis zum Pentium II.

Die Hostplattformen zur Entwicklung von QNX/Neutrino Applikationen beinhalten Windows NT/95/98 und QNX 4 RTOS.

Verfügbarkeit und Preis

QNX/Neutrino 2.0 wird 1999 auf dem Markt sein. Der Preis für ein einzelnes Runtime-System wird 65 Dollar betragen. OEM-Vertreiber setzen sich bitte bei größeren Mengen mit QNX Software Systems Ltd. in Verbindung.

In Sachen QNX Software Systems

QSSL wurde 1980 gegründet und ist das führende Unternehmen in der Industrie für mit Hochleistung und in Echtzeit arbeitende Betriebssystemsoftware für die x86 Plattform. Kein anderer RTOS-Anbieter hat mehr als 17 Jahre Erfahrung für x86, bietet mehr Optionen für x86 oder verfügt über einen größeren Marktanteil bei x86. Kürzlich hat QSSL MIPS und PowerPC in die unterstützten Prozessorplattformen aufgenommen.

Leserinformationen

Telefon: 800-676-0566 (USA und Kanada), +44-0-1223-364503 (GB), +33-1-64-61-81-61 (Frankreich) oder +49-0-511-94091-0 (Deutschland). Fax: +1-613-591-3579. Email: info@qnx.com. Webseite:
http://www.qnx.com

QNX und Neutrino sind eingetragene Warenzeichen. UPM ist ein Warenzeichen der QNX Software Systems Ltd. Alle weiteren Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen stehen im Eigentum ihrer jeweiligen Eigentümer.

ots Originaltext: QNX Software Systems Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Mal Raddalgoda, Nord-, Mittel- und Südamerika, von QNX Software Systems, Tel.: (USA) 613-591-0931, oder mal@qnx.com; oder Barbara Stewart, Nordamerika, Tel.: (USA) 602-957-4500, oder barbara@patterson.com, für QNX Software Systems; Greg Bergsma, International, von QNX Software Systems, Tel.: (USA) 613-591-0931, oder gbergsma@qnx.com; oder Guy Forster, Europa, Tel.: (GB) +44-1444-250022, oder guy@tko.co.uk, für QNX Software Systems

Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder Fax:
(USA) 800-758-5804, oder international, Tel.: (USA) 201-432-0504, Durchwahl 124416

Webseite: http://www.qnx.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01