Posch: Wo bleibt Sicherheit durch Heer?

Fasslabend hat Bundesheer abgewirtschaftet

Niederösterreich (OTS-SPI) "Verteidigungsminister
Fasslabend hat das Heer in einer Form abgewirtschaftet, daß
Gefahr für die Sicherheit in Österreich gegeben ist. Es ist daher dringender Handlungsbedarf gegeben", sagte heute SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch.

"Die Offenbarungseide, die führende Offiziere kürzlich in den Medien über den Zustand des Heeres abgelegt haben, das
Scheitern der Heeresreform, und die Perspektivlosigkeit, die Fasslabend in Bezug auf die Zukunft des Heeres erkennen
läßt, machen eine personelle Erneuerung in diesem Bereich
durch Ablöse des Ministers dringend notwendig", stellte er
weiter fest.

"Es geht um die Sicherheit unseres Landes und der Präsenzdienstleistenden. Wann handelt Pröll endlich im
Interesse Niederösterreichs und wirkt auf Schüssel ein, damit dieser den erfolglosen Fasslabend austauscht?", stellte Posch abschließend die Frage.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN