Straßenmeisterei Scheibbs wird um- und ausgebaut

Neubau hätte doppelt so hohe Kosten verursacht

St.Pölten (NLK) - Mit Gesamtkosten von rund 28 Millionen
Schilling wird in den kommenden zwei Jahren die Straßenmeisterei in Scheibbs um- und ausgebaut. Im Zuge dieser Arbeiten ist geplant, vor allem die Verwaltung, die sich nach wie vor in einem landeseigenen Gebäude im Stadtgebiet von Scheibbs (Uferstraße) befindet, auf das rund 700 Meter entfernte, in einem Betriebsgebiet gelegene Areal am nordwestlichen Stadtrand zu verlegen. Auch die bestehenden Werkstätten, der Bauhof und die Fahrzeughallen auf diesem Areal werden "in Schuß gebracht" und erneuert. Ebenso wird eine Hackschnitzelheizung eingebaut. Die Arbeiten wurden kürzlich von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vergeben und werden demnächst in Angriff genommen.

Die Straßenmeisterei befindet sich bereits seit Anfang der sechziger Jahre an diesem Standort. Der Ausbau der bestehenden Einrichtungen kommt wesentlich günstiger als ein Neubau, der sich mit rund 60 Millionen Schilling zu Buche schlagen würde. Speziell für den Winterdienst gibt es außerdem einen Stützpunkt in Puchenstuben. In der Straßenmeisterei Scheibbs sind derzeit 43 Mitarbeiter beschäftigt. Sie betreuen ein über 66 Kilometer langes Bundesstraßennetz sowie Landeshaupt- und Landesstraßen mit einer Gesamtlänge von rund 140 Kilometern.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK