Höchtl: Einsatz von Mehrsystemfahrzeugen hat sich in Deutschland bereits bewährt

Sollte auch als Alternative für das Wiener Umland geprüft werden

Niederösterreich, 16.10.98 (NÖI) "Die Projektgruppe 'U-Bahn Verlängerung' bzw. wirkungsgleiche Alternative für das Wiener Umland wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, über konkrete Alternativen aber auch Visionen zur Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs nachzudenken. Die Gruppe ist zu diesem Zweck auch bestrebt, bereits realisierte Projekte im Ausland als Vorbild heranzuziehen", dies erklärte der Leiter der Projektgruppe, der niederösterreichische VP-Nationalratsabgeordnete
Dr. Josef Höchtl anläßlich der in der letzten Sitzung geführten Diskussion über den Einsatz von Mehrsystemfahrzeugen.****

Daß der Einsatz von Mehrsystemfahrzeugen sich im Nachbarland Deutschland bereits bewährt hat, zeigt – so Höchtl – eine soeben erhaltene Mitteilung des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen, wonach bereits auf rund 15 Strecken spurgebundene
Nahverkehrsmittel über die Stadtgrenzen hinausgeführt werden. So beispielsweise:
die U-Bahn Hamburg (fährt nach Schleswig-Holstein),
die Stadtbahn Köln/Bonn
die Straßenbahn Stuttgart u.a.m.

"Diese doch sehr beachtliche Anzahl an bereits realisierten Projekten bei unserem Nachbarn Deutschland sollte auch den österreichischen Verkehrsplanern Mut machen, über den möglichen Einsatz von Mehrsystemfahrzeugen nachzudenken", schloß Höchtl.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI