Heinzl: Nonner Nachfolger von Mentil – FP-Karriere nur mit Gerichtserfahrung?

Zustände bei den St. Pöltner Freiheitlichen spotten jeder Beschreibung

St. Pölten, – "Die Zustände bei den St. Pöltner Freiheitlichen spotten wirklich jeder Beschreibung. Nachdem nun offenbar Gemeinderat Hermann Nonner als Nachfolger des im Rahmen der Rosenstingl-Affähre aus der FPÖ ausgeschlossenen Hermann Mentil "inthronisiert” wurde, scheint zumindest eines klar:
Karrierechancen bei den St. Pöltner Freiheitlichen hat man nur, wenn man einschlägige Gerichtserfahrung vorzuweisen hat”, stellt der St. Pöltner Nationalrat Anton Heinzl heute fest.****

Mentils selbst bestellte "Weißwäsche” in der Causa "Rosenstingl” durch Wirtschaftstreuhänder und Juristen hat offenbar nichts genützt – nun spricht auch sein ehemaliger DU-Freund, Landesrat Hans-Jörg-Schimanek, im Zusammenhang mit der Person Mentils vom "Verdacht auf Betrug”, was Mentil mit einer Klagedrohung gegen Schimanek beantwortet. Daß nun Hermann Nonner, der in einem in erster Instanz – nicht rechtskräftigen - verlorenen Medienprozeß diverser familiärer "Handgreiflichkeiten” und sogar "Morddrohungen” überführt wurde sein Nachfolger wird, scheint in der St. Pöltner FP-Riege niemanden zu kümmern. Welchen Anspruch hat diese Freiheitliche "Partie” noch auf die Vertretung des Wählerwillens?”, so Heinzls abschließende Frage.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/354366
NR Anton Heinzl

SPÖ-St. Pölten

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN