OeNB - Economic Policy - Public Discussion Meeting 16. Oktober 1998 10.00 Uhr

Wien (OTS) - Die OeNB veranstaltete am Freitag,
16. Oktober 1998 gemeinsam mit "Economic Policy", einem
anerkannten europäischen Wirtschaftsjournal ein "Public
Discussion Meeting", in dem zwei renommierte Ökonomen ihre
neuesten Forschungsergebnisse einem ausgewählten Kreis von Fachleuten vorstellten.

Vizegouverneurin Dr. Gertrude Tumpel-Gugerell wies in ihrem Einleitungsstatement darauf hin, daß die OeNB mit dieser Veranstaltung auch ein Signal im Rahmen der österreichischen
EU- Präsidentschaft als Plattform für den Dialog mit
Wissenschaft und Forschung setzt. Dies sei auch im Zusammenhang
mit dem großen Engagement der OeNB bei der Förderung von Wissenschaft und Forschung im Rahmen des Jubiläumsfonds zu sehen.Die erste vorgestellte Arbeit befaßt sich mit einem für
die dritte Stufe der WWU äußerst wichtigen Thema: "Business Investment Decisions:Prospects and Challenges for Euroland".
Der Autor, Professor Georges de Ménil, vom Institut DELTA,
Paris, ist anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der europäischen Kapitalmärkte. Er untersucht u.a., wie weit die wirtschaftliche Integration in der EU vorangeschritten ist und inwieweit von
einer weiteren Integration der europäischen Kapitalmärkte wirtschaftliche und ökonomische Vorteile zu erwarten sind.

Der zweite präsentierte - Artikel European Technology Policy Does Matter - befaßt sich ebenfalls mit einem für die weitere Entwicklung der EU im allgemeinen und der WWU im besonderen wichtigen Thema. Professor Jonathan Eaton von der Boston
University untersucht die Bestimmungsgründe für Forschungsaktivitäten in Europa. Dabei kommt er zu dem Schluß, daß die gegenüber den USA und Japan geringere
Forschungsaktivität in Europa vor allem auf die kleineren
Märkte zurückzuführen ist. Maßnahmen der EU zur Forschungsförderung würden sich nicht nur positiv auf die EU, sondern auf alle OECD-Länder auswirken, wobei "reichere" Länder daraus den größten Nutzen ziehen könnten.

Den beigefügten Pressemitteilungen des Centre for Economic Policy Research (CEPR) können Sie weitere Informationen über
den Inhalt der präsentierten Studien entnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS