Prammer: Stellungnahme zum Atommüllager Dukovany fertiggestellt

Österreichische Stellungnahme ist den tschechischen Einwänden gleichgestellt und wird nun Tschechien übermittelt

Wien (OTS) - Die österreichische Stellungnahme zum Ausbau des Atommüllagers Dukovany ist fertiggestellt und wird Tschechien fristgerecht bis zum 19. Oktober 1998 übermittelt. Seit dem vorwöchigen Besuch von Konsumentenschutzministerin Barbara Prammer in Prag ist sichergestellt, daß die österreichische Stellungnahme den gleichen Stellenwert wie die tschechische haben wird.

Das Atommüllager Dukovany liegt nur 35 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. Es ist daher für Österreich von wesentlicher Bedeutung, über die Erweiterung dieses Brennelemente-Zwischenlagers alle Informationen zu erhalten und in das in Tschechien stattfindende Verfahren eingebunden zu sein.

Seit dem Arbeitsbesuch von Prammer in Prag am 9. Oktober ist sichergestellt, daß es bei der österreichischen Stellungnahme zu Dukovany eine Gleichbehandlung mit der tschechischen geben wird. "Von tschechischer Seite wurde versichert, daß in erster Linie der Inhalt und nicht die Herkunft des Einwandes von Relevanz ist", stellt Prammer fest.

Die Stellungnahme Österreichs unterscheidet sich nicht wesentlich von der ersten Stellungnahme vom März 1998. Aus österreichischer Sicht fehlen in erster Linie Informationen zu den im Zwischenlager verwendeten Behältertypen und detaillierte Angaben zur Lagerkapazität. Die Stellungnahme ist fertiggestellt und wird nun den tschechischen Stellen bis zum Ende der Einspruchsfrist am 19. Oktober 1998 übermittelt.

Rückfragen & Kontakt:

Verbraucherschutz
Robert Wier
Tel.01/536 33/0

Bundesministerium für Frauenangelegenheiten und

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS