Westell ADSL Hochgeschwindigkeitstechnologie wird im Testlauf des BT Interactive Services Network eingesetzt

AURORA, Illinois, (ots-PRNewswire) - ADSL SuperVision(R) wurde von Fujitsu zur Integration im FENS AN Access Management System ausgewählt.

Die Westell Technologies Inc. (Nasdaq: WSTL) und die Fujitsu Telecommunications Europe Limited (Fujitsu) gaben heute gemeinsam bekannt, daß mit der BT Plc (BT) ein Vertrag über die Bereitstellung eines integrierten ADSL Systems geschlossen wurde. BT verwendet den Westell SuperVision Asymmetrical Digital Subscriber Line (ADSL) Access Multiplexer und den Modemzugriff zur Bereitstellung der ATM Systemlösungen und der ADSL Netzwerke für den Testlauf des BT Interactive Services Network (ISN). Der BT Testlauf wird auf bis zu 2000 Leitungen in Nord- und West-London durchgeführt. BT testet gegenwärtig verschiedene Anwendungen, wie z.B. Dienstleistungen auf Videobasis und Hochgeschwindigkeitszugriff zum Internet mit der Westell und Fujitsu ADSL Ausstattung.

FENS-AN von Fujitsu bietet eine komplette Fernzugriffeinrichtung an, einschließlich eines Managementsystems für Fehler, Testlauf, Konfiguration und Sicherheit. Im BT ISN Testlauf wird der Hochgeschwindigkeitszugriff auf der Basis von IP- und ATM-Software zu Geschäften, Service Providern und Konsumenten getestet. Beim Testlauf wird Service Providern eine Plattform zur Verfügung gestellt, auf der sie eigene Testläufe ihrer Geschäftsmodelle durchführen können.

"Die Integration unserer DSL SuperVision Technologie in das Fujitsu Netzwerk
Managementsystem bietet unseren Kunden eine technologisch robuste und überaus kostengünstige Endpunktlösung," erklärte J. Nelson, Präsident und CEO der Westell. "Wir freuen uns sehr, mit Fujitsu - einem Unternehmen mit weltweit herausragender Stellung auf dem Gebiet der Systemintegration - bei diesem Testlauf zusammenzuarbeiten, dem bereits mehrere andere BT Network Service Testläufe vorausgegangen sind. Da der Bedarf an Datenserviceleistungen im Hochgeschwindigkeitsbereich überall in Europa zunimmt, sehen wir einem erfolgreichen Abschluß der Londoner Testläufe mit Zuversicht entgegen."

SuperVision integriert einzelne DSL Schnittstellen für Zugriffsleitungen in einer
einzigen Hochgeschwindigkeitsschnittstelle zum Schaltnetzwerk. Damit reduzieren sich für Service Provider die Kosten beim umfassenden Einsatz von Multimedia Serviceleistungen, wie z.B. Hochgeschwindigkeitszugriff zum Internet, Video-Telekonferenzschaltungen, unternehmensinterne virtuelle private Netzwerk Serviceleistungen, Fernstudium, Video-auf-Anfrage Serviceleistungen und LAN Fernzugriff. Für den BT Testlauf wird VideoNet Video Serviceleistungen und VirginNet und BT Interactive Internet Serviceleistungen zur Verfügung stellen.

Das gesamte Westell ADSL SuperVision System umfaßt normalerweise die Zentralbüro- und die Ferneinheiten bei den Kunden, die POTS Splitteinrichtung auf beiden Seiten, das Shelf im Zentralbüro und das DSL Management System. SuperVision betreut bis zu 252 Abonnenten in einem einzigen System, und es kann auf die Betreuung von bis zu sechs Shelfs pro Netzwerkschnittstelle ausgerichtet werden. Die DSL Leitungsmodule können ebenfalls nach Nennleistung adaptiert werden und werden mit Downstream Geschwindigkeiten zwischen 640Kbps und 7.1Mbps und Upstream Geschwindigkeiten zwischen 90Kbps und 1.088Mbps arbeiten. Die Westell ADSL Lösungen sind interoperabel und entsprechen den Industrienormen, sie bieten außerdem die Funktion Punkt-zu-Punkt Protokoll (PPP) im asynchronen Transfer Modus (ATM). Neue Anwendungen wie Routingfunktionen für Mehrfachnutzer und Mehrfachziele können leicht auf das SuperVision ADSL Modem heruntergeladen werden. Der SuperVision Multiplexer bietet einen Shelf nach ETSI-Norm an wie auch eine 23 Inch Shelf Schaltmechanik, um die Anforderungen der Anwendungen für Telekommunikation und Datenübermittlung zu erfüllen.

SuperVision wird über das Managementsystem des Fujitsu Zugangsnetzwerks verwaltet, mit dem die Integration in die BT OSS Systeme erfolgt. Der Zugang zum System wird über den Einsatz genormter handelsüblicher Internet Browser sichergestellt. Zu den zahlreichen Merkmalen von SuperVision gehören die STM-1 Schnittstelle, Dual Density Cards, ATM 25 und 10Base-T ADSL Terminal Unit-Remotes (ATU-R), DS3 und Optical Carrier-3 (OC-3). Die SuperVision Architektur basiert auf einem Modulsystem, mit dem die Mehrfachschnittstellen und die Multiplexfunktionen betrieben werden. Es verleiht Netzwerkbetreibern die Flexibilität zur Konfiguration ihres eigenen SuperVision Shelfs entsprechend der Anforderungen ihrer Kunden und der benötigten Netzwerk-Serviceleistungen. Wenn neue Technologien hinzukommen, können Module hinzugefügt oder aufgerüstet werden, ohne die anderen Module zu beeinträchtigen.

Westell Technologies ist eine Holding der Westell Inc. und der Conference Plus Inc. Westell ist weltweit führend in der Herstellung und Integration von ADSL und HDSL Systemen und Produkten für den Telekommunikationszugang. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Aurora, Illinois. Conference Plus Inc. ist ein Mehrpunkt-Dienstleistungsunternehmen in der Telekommunikationsbranche, das sich auf Audio-Telekonferenzen, Mehrpunkt-Videokonferenzen, Funk-Fax und Multimedia Telekonferenz-Serviceleistungen spezialisiert hat. Weitere Informationen erhält man auf der Westell Webseite unter http://www.westell.com.

Aussagen im Sinne der "Safe Harbor" Klausel nach der Gesetzesänderung zum Private Securities Litigation Act von 1995:

Einige in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen, einschließlich ohne Einschränkung, der Aussage über den Einsatz von DSL Systemen durch Telco und den Zuwachsraten bei den Verkäufen von DSL Systemen, sind zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Zu diesen Risiken gehören u.a., jedoch nicht ausschließlich, die Nachfrage nach dem Produkt und die Risiken, die mit der Akzeptanz durch den Markt verbunden sind (einschließlich der zukünftigen Akzeptanz der ADSL Systeme des Unternehmens bei Telefongesellschaften und anderen Kunden), Auswirkungen von Wettbewerbsprodukten und -technologien (wie z.B. Kabelmodem und Faseroptikleitungen), Wettbewerbspreisdruck, Produktentwicklung, überschüssige und veraltete Warenbevorratung infolge von neuen Produktentwicklungen, marktbedingte oder technologisch bedingte Verzögerungen oder Schwierigkeiten (einschließlich Verzögerungen oder Schwierigkeiten bei Entwicklung, Produktion, Testlauf und Verkauf neuer Produkte und Technologien, sie z.B. der ADSL Systeme), Auswirkungen der Bilanzpolitik des Unternehmens, Auswirkungen der Wirtschafts- und Handelsbedingungen, der rechtlichen, sozialen und ökonomischen Risiken (wie z.B. Import-, Lizenz- und Handelsbeschränkungen) und anderer Risiken, wie sie umfassender im Jahresbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-K für das am 31. März endende Geschäftsjahr im Kapitel "Risikofaktoren" beschrieben sind. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht zur Veröffentlichung von eventuellen Änderungen an diesen zukunftsbezogenen Aussagen, die vorgenommen werden können, um späteren Ereignissen oder Umständen bzw. nicht vorherzusehenden Begebenheiten Rechnung zu tragen.

SuperVision ist ein eingetragenes Warenzeichen der Westell Technologies Inc.

ots Originaltext: Westell Technologies, Inc.

Rückfragen bitte an: Mark L. Meudt bei Westell Technologies,
Tel.: 630-375-4125 oder meudt@westell.com oder an Brad Wills bei Wills & Associates, Tel.: 301-530-3711 oder bwills@wills-pr.com für Westell Technologies
Webseite: http://www.westell.com/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/13