OeNB - Die öst.Zahlungsbilanz im Jän.bis Aug.1998

Wien (OTS) - Im August 1998 war das Defizit der
Leistungsbilanz auf Cash-Basis mit etwas über 2 Mrd S um
eine 3/4 Mrd S geringer als im August 1997. Für die gesamte
Periode Jänner bis August 1998 zeigte die Leistungsbilanz nach ersten Berechnungen mit - 28 Mrd S ein um fast 4 Mrd S
geringeres Defizit als im Vorjahr.

Die vorläufige Monatsbilanz ist nur sehr grob gegliedert und basiert in vielen Bereichen nur auf Zahlungsströmen (daher Cash-Bilanz - die monatliche Cash-Bilanz erscheint ca.
30 Werktage, die quartalsweise Transaktionsbilanz erst ca.
3 Monate nach Ablauf der entsprechenden Periode). Sie zeigt
aktuelle Trends und ist nicht mit der quartalsweise
publizierten Zahlungsbilanz auf Transaktionsbasis vergleichbar,
die viel detaillierter und inhaltlich aussagekräftiger ist
(siehe Presseaussendung vom 9. 10. 1998 über das Ergebnis des
1. Halbjahres 1998).

Nachfolgend wird das aktuelle Ergebnis der Cash-Bilanz für
den Zeitraum Jänner bis August 1998 besprochen:

Die Verbesserung der Leistungsbilanz im Zeitraum Jänner bis August 1998 gegenüber der entsprechenden Vergleichsperiode 1997
um fast 4 Mrd S ist zur Gänze auf die Erhöhung des Aktivums
der Dienstleistungen um 11 Mrd S zurückzuführen, wobei über
6 1/2 Mrd S aus dem Reiseverkehr stammen. Im Reiseverkehr ist
seit Februar eine Tendenz zur Verbesserung zu beobachten. Die Einnahmen aus dem Reiseverkehr erhöhten sich um 4 % bzw. um
mehr als 3 1/2 Mrd S auf 100 Mrd S, während die Ausgaben um ebenfalls 4 % bzw. 3 Mrd S auf 80 1/2 Mrd S abnahmen. Auch
mehrere Teilpositionen der Dienstleistungsbilanz entwickelten
sich positiv; besonders hervorzuheben ist ein um je 2 1/2 Mrd S besseres Ergebnis beim Warentransport sowie den Leistungen
zwischen verbundenen Unternehmen.

Die übrigen Teilbilanzen der Leistungsbilanz weisen hingegen Saldenverschlechterungen aus:

Während in der quartalsweisen Transaktionsbilanz die Außenhandelsdaten des ÖSTAT eingebucht werden, müssen für die monatlichen Cash-Bilanzen aus Aktualitätsgründen die entsprechenden Warenzahlungen, die auch
Dienstleistungskomponenten beinhalten, herangezogen werden. Das Defizit aus diesen Warenzahlungen stieg im Vorjahresvergleich
um rd. 5 Mrd S auf 45 1/2 Mrd S, wobei sowohl Exporterlöse als
auch Importzahlungen um 9 % zunahmen.

Die Einkommen gemäß monatlicher Cash-Bilanz werden nach dem Zeitpunkt der Zahlung berechnet (Transaktionsbilanz: Zeitpunkt
des Entstehens) und enthalten auch noch keine reinvestierten Gewinne. Der Saldo der Einkommen war von Jänner bis August mit
rd. 1/2 Mrd S etwas geringer positiv als im entsprechenden Vergleichszeitraum. Die laufenden Transfers wiesen mit etwa
16 1/2 Mrd S einen um nicht ganz 2 Mrd S höheren Abgang auf.

Die Bilanz der Vermögensübertragungen zeigte so wie im
Vorjahr ein Defizit von 1/2 Mrd S.

Die Kapitalbilanz wies in den ersten acht Monaten 1998 einen Nettokapitalimport von insgesamt 40 Mrd S auf gegenüber
15 1/2 Mrd S in der Vergleichsperiode. Hiebei zeigten die
einzelnen Teilpositionen folgende Entwicklung (auch in der Kapitalbilanz gibt es wesentliche Unterschiede zwischen
monatlicher Cash- bzw. quartalsweiser Transaktionsbilanz -
z. B. accrual principle, reinvestierte Gewinne):

Die Direktinvestitionen des Auslandes in Österreich betrugen
in der Berichtsperiode netto 23 1/2 Mrd S gegenüber 4 Mrd S in
den ersten acht Monaten 1997. Die Direktinvestitionen
Österreichs im Ausland beliefen sich auf netto 18 1/2 Mrd S gegenüber 9 Mrd S.

Inländer kauften von Jänner bis August 1998 ausländische Wertpapiere im Wert von 120 Mrd S, dies ist in etwa der Wert
der Vergleichsperiode 1997(124 Mrd S). Umgekehrt erwarben
Ausländer inländische Wertpapiere im Wert von 142 Mrd S
gegenüber 96 1/2 Mrd S.

Die sonstigen Investitionen schlossen mit einem Nettokapitalimport von 15 1/2 Mrd S gegenüber einem Nettokapitalimport von 27 Mrd S in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Die offiziellen Währungsreserven - seit Jänner 1998
ebenfalls Bestandteil der Kapitalbilanz - erhöhten sich in
der Berichtsperiode um 3 Mrd S.

ZAHLUNGSBILANZDATEN FÜR

Aug. Jän.-Aug.
1997 1998 1997 1998
in Mrd S

---------------------------------------------------------------

Leistungsbilanz ................ -2,9 -2,3 -32,0 -28,3 ---------------------------------------------------------------

Warenzahlungen .............. -3,9 -4,5 -40,6 -45,7 Eingänge ................. 62,2 66,6 511,7 558,5 Ausgänge ................. 66,1 71,0 552,3 604,2 Dienstlseitungen ............ 2,0 2,9 22,4 33,3 Eingänge ................. 25,4 26,2 185,0 202,1 Ausgänge ................. 23,3 23,3 162,6 168,8 hievon: Reiseverkehr ...... -0,1 2,1 12,7 19,4 Eingänge ................. 13,8 15,1 96,3 99,9 Ausgänge ................. 13,8 13,0 83,6 80,5 Einkommen ................... 1,0 2,5 0,9 0,6 Eingänge ................. 7,8 9,0 76,7 82,5 Ausgänge ................. 6,7 6,5 75,8 81,9 Laufende Transfers .......... -2,1 -3,2 -14,8 -16,5 Eingänge ................. 2,4 1,4 21,4 23,3 Ausgänge ................. 4,5 4,5 36,2 39,8

---------------------------------------------------------------

Vermögensübertragungen ......... -0,5 0,5 -0,6 -0,6 ---------------------------------------------------------------

Kapitalbilanz .................. 5,7 21,8 15,5 40,0 ---------------------------------------------------------------

Direktinvestitionen ......... -1,2 -1,1 -5,0 5,1 Portfolioninvestitionen ..... -16,6 5,2 -27,1 22,4 Sonstige Investitionen ...... 13,1 19,1 26,7 15,5 Offizielle Währungsreserven 1) 10,4 -1,3 20,9 -3,1

---------------------------------------------------------------

Statistische Differenz ......... -2,3 -20,0 17,1 -11,1 ---------------------------------------------------------------

1) Zunahme: -; Abnahme: +.
Rundungen können Rechnungsdifferenzen ergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (+1) 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS