ARBÖ: Verkehrssicherheits-Sonderpreis für ARBÖ-Behindertenberater Roland Hirtl

Wien (ARBÖ) - Autofahren ist für Körperbehinderte kein Luxus, sondern in vielen Fällen die einzige Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Viele Körperbehinderte meinen, aufgrund ihrer Behinderung nicht mehr Auto fahren zu können. Seit nunmehr zehn Jahren hilft und ermutigt der ARBÖ-Behindertenberater Roland Hirtl körperbehinderte Menschen, um ihre persönliche Mobilität zu erhöhen.

Als Anerkennung für seine Leistungen wurde Roland Hirtl nun im Rahmen der "Preise für Verkehrssicherheit 1998", die vom
Kuratorium für Verkehrssicherheit alljährlich vergeben werden, mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Roland Hirtl, jahrelang Pannenfahrer beim ARBÖ Wien, ist seit mehr als 15 Jahren nach einem Verkehrsunfall selbst auf den Rollstuhl angewiesen. Seit zehn Jahren ist er das Herz und der
Motor der ARBÖ-Behindertenberatung. Er, der nach dem Unfall wieder neuen Lebensmut und Energie gefunden hat, hilft und berät andere körperbehinderte Kraftfahrer praktisch rund um die Uhr. Das ARBÖ-Handbuch für körperbehinderte Kraftfahrer, in dem alle Fragen der Mobilität zusammengefaßt sind, ist seiner Inititave zu verdanken. Roland Hirtl ist aber auch im privaten Bereich sehr aktiv. So ist
er Europas einziger geprüfter Fußballschiedsrichter im Rollstuhl und pfeift jedes Jahr die Benefiz-Gala auf der Hohen Warte.

Die ARBÖ-Behindertenberatung ist immer für Sie da:

Unter der Telefonnummer 0664/303 37 41 ist Roland Hirtl in dringenden Fällen jederzeit erreichbar. Persönlich ist Roland Hirtl am Montag von 13.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 12.00
bis 15.00 Uhr im ARBÖ-Generalsekretariat, Mariahilfer Straße 180, 1150 Wien, Tel.: (01) 891 21 / 218, zu sprechen.

Rückfragen & Kontakt:

(01) 891 21/244 oder 280
e-mail: presse@arboe.or.atARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR