LIF-Steiner begrüßt ÖVP-Diskussion zum Thema Wählen ab 16

Rasche Umsetzung gefordert

St. Pölten (OTS) - "Wir freuen uns, daß die ÖVP nun endlich den Mut gefunden hat, unseren Vorschlag aufzugreifen, unserer Jugend ab dem 16. Lebensjahr das aktive und passive Wahlrecht zu verleihen, kommentierte die liberale Landessprecherin Liane Steiner die heutigen Aussagen. Leider kommt diese Initiative erst nach der Landtagswahl, aber immerhin ist es für die GR-Wahlen im Jahr 2000 noch nicht zu spät. Obwohl wir leider im Landtag nicht mitbeschließen können, werden wir diese Initiative außerhalb des Landesparlaments voll unterstützen.***

"Wir Liberalen fordern schon lange das kommunale Wahlrecht mit 16, sowie eine stärkere Einbindung in die Gemeindepolitik. Auch öffentliche, von den BürgermeisterInnen organisierte Jugendforumssitzungen zumindest einmal pro Jahr, wären sehr sinnvoll. Hierbei sollten alle Jugendlichen ihre Anliegen vorbringen können, so Steiner.

"Das Ziel - Jugendliche zu selbstbestimmten, eigenverantwortlichen Erwachsenen zu erziehen, setzt die Übertragung von Verantwortung voraus! Daher macht es auch Sinn, ihnen mehr Mitspracherecht einzuräumen. Die ÖVP kann nun beweisen, daß dies keine Lippenbekenntnisse sind und die Wahlordnung dahingehend novellieren, daß das kommunale Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt wird", so Steiner abschließend

Rückfragen & Kontakt:

Liane Steiner 0663/910 34 06

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS