Zwei neue Ampelanlagen in Korneuburg

Verbesserung des Verkehrsflusses und mehr Sicherheit

St.Pölten (NLK) - Zwei neue Ampelanlagen in Korneuburg sorgen
seit kurzem nicht nur für einen flüssigeren Ablauf des Verkehrsgeschehens in der Bezirksstadt, sondern auch für mehr Sicherheit. Eine Ampel wurde im Kreuzungsbereich Pamerstraße und Bundesstraße 3 errichtet und regelt auch den Fußgängerverkehr. Die Ampel ist so geschaltet, daß sie gemeinsam mit anderen Anlagen auf der B 3 zwischen Korneuburg Ost und Korneuburg West eine durchgehende Grünphase ermöglicht. Bisher mußten die Benützer der Pamerstraße -speziell zu den Hauptverkehrszeiten - oft lange Wartezeiten in Kauf nehmen, bis sie in die B 3 einbiegen konnten.

Die zweite Anlage befindet sich am Stettnerweg an der Kreuzung zur B 6 und wird durch Sondenanmeldung geregelt. Durch diese Steuerung wird der Verkehrsfluß auf der B 6 nur dann unterbrochen, wenn ein Fahrzeug aus der querenden Straße angemeldet ist. Eine Druckknopfanlage für Fußgänger ermöglicht zudem ein sicheres Überqueren der Straße im Kreuzungsbereich. Beide Anlagen wurden in achtwöchiger Bauzeit fertiggestellt. Die Kosten belaufen sich auf rund eine Million Schilling.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK