Bauer: Stärkere Einbindung der Naturparke in das Tourismus- und Freizeitangebot

Etablierung einer "Stabstelle Naturparke" auf Landesebene

St. Pölten, (SPI) – "Von den 30 österreichischen Naturparken liegen allein 21 in Niederösterreich. Diese beinhalten ein großes Potential an touristischer und freizeitwirtschaftlicher Nutzungskapazität", stellt Naturschutz-Landesrat Dr. Hannes Bauer anläßlich der Präsentation der Studie "Naturparke in NÖ und ihre strategische Einbindung in das Tourismus- und Freizeitangebot des Landes", die heute, um 14.00 Uhr, im Rathaus in Purkersdorf einem Fachpublikum vorgestellt wird, fest. Die Studie beinhaltet eine offensive Strategie für die niederösterreichischen Naturparke, um die freizeit-touristische Orientierung zu verbessern.****

Die Positionierung der Naturparke in der Bevölkerung Niederösterreichs ist regional höchst unterschiedlich. Bestimmte Naturparke werden bereits stark vom Tourismus genutzt, andere dämmern eher in einem ´Dornröschenschlaf´ dahin und haben eher lokale Bedeutung als Naherholungsraum. Diese Ausprägungen reichen von einer "Geschützen Landschaft" mit geringer regionaler und touristischer Nutzung bis hin zu "Regional-Attraktionen" mit starker Nutzung im Freizeit- und Tourismusbereich. Hier könnte mit der Konzeption von Gesamtangeboten einer Region – beispielsweise Naturschutzgebiet Lainsitz mit der Blockhaide und dem Hochmoor – viele wertvolle Synergieeffekte erzielt werden.

"In der nun fertiggestellten Studie wurden die unterschiedlichen Voraussetzungen bzw. Rahmenbedingungen der 21 Naturparke in NÖ zusammengefaßt und dezidiert für jeden Park ein individueller Prioritätenkatalog erstellt. Nun sollen in einem weiteren Schritt konkrete Vermarktungsstrategien erarbeitet werden, wobei die Einrichtung einer gemeinsamen "Stabstelle Naturparke" in der Abteilung Naturschutz der NÖ Landesregierung geplant ist. Investitionsplanungen, Finanzplanungen und entsprechende Fördergrundsätze sollen das umfassende Programm zu besseren Ausnutzung touristischer und freizeitwirtschaftlicher Potentiale abrunden", so Bauer weiter. "Als Kernüberlegung darf hier gelten, daß mit der wirtschaftlichen Absicherung der NÖ Naturparke wichtige regionale Erholungs- und Freizeit-Infrastrukturen der Bevölkerung abgesichert werden und eventuell neue Möglichkeiten für die Schaffung neuer Naturparke eröffnet werden", so Landesrat Dr. Hannes Bauer abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN