Kürzere Studierzeiten, mehr Praxisnähe und bessere Betreuung im Maschinenbau der Technischen Universität Wien

Wien (OTS) - Maschinenbauer der TU Wien sind gut ausgebildet, studieren aber zu lange (ca. 16 statt 10 Semester).

Zu lange, weil die Zeit der höchsten geistigen Leistungsfähigkeit nicht in der Praxis genutzt wird, die Lebensarbeit zu kurz wird und die Absolventen somit zu teuer werden.

Ursachen für zu lange Studienzeit sind unzulängliche Studienvorschriften: Kein Aufnahmequalifizierung, keine Zeitvorschriften für Prüfungen, keine Studienzeitbegrenzungen, kein Pflichtpraktikum.

Da keine Möglichkeit gesehen wird, diese unzulänglichen Studienvorschriften zu verbessern, wurde die Aktion "On-Time-Studium" präsentiert.

Studierende, die alle Prüfungen zeitgerecht absolvieren und somit ihr Studium in kürzestmöglicher Zeit durchführen, wird ein gut bezahltes Praktikum im kommenden Sommer angeboten.

Die Automobil-Industrie stellt diese Plätze zur Verfügung.

Außerdem werden die Studienanfänger auf verschiedene Professoren aufgeteilt, mit denen alle eventuell auftretenden Probleme diskutiert und Studienhindernisse aus dem Weg geräumt werden können.

Rückfragen & Kontakt:

o.Prof. Dr. sc. techn. Dipl.-Ing.
Hans Peter Lenz,
Tel.: 01-58801/31500
oder 01-587 12 54

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS