Schittenhelm zur EU-Erweiterung: Jetzt müssen die Chancen genutzt werden

Nicht Angst machen - Sicherheit schaffen

Niederösterreich, 14.10.1998 (NÖI)" Wir sind jetzt dabei, unser Land für eine EU-Erweiterung zu rüsten. Dazu zählen Forderungen an die EU und an die beitrittswilligen Länder. Ein Positionspapier
des Landes Niederösterreich umfaßt sämtliche Forderungen, die wir an eine Erweiterung stellen. Eng verbunden mit einer EU-
Erweiterung ist die Stärkung unserer Grenzregionen. Mit einem eigenen Fitnessprogramm, für das in fünf Jahren 1 Milliarde Schilling zur Verfügung gestellt wird, werden wir einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung dieser Regionen beitragen", erklärte die Europasprecherin der VP NÖ, LAbg. Dorothea Schittenhelm.****

An die Adresse der freiheitlichen "Angstmacher" richtete Schittenhelm die Frage, ob sie es nicht auch einmal der Mühe wert finden könnten, sich an einer konstruktiven Arbeit für das Land Niederösterreich zu beteiligen. "Durch das Schüren sinnloser Ängste und das Herbeireden von utopischen Gefahren ist unserer Bevölkerung in den Grenzregionen sicherlich nicht geholfen. Die VP NÖ wird sich jedenfalls weiterhin dafür einsetzen, daß die EU-Erweiterung für Niederösterreich eine Chance wird und schon im Vorfeld die Gefahren ausgeräumt werden. Wir werden unseren Weg gehen. Die Freiheitlichen sind dabei mehr als entbehrlich",
betonte Schittenhelm.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI