H.O.T. nach erfolgreichem Geschäftsjahr 1997 mit überdurchschnittlichen Zuwächsen in 1998; neue Geschäftsfelder in Vorbereitung / Umsatzsteigerung von über 135 Prozent; Break-even 1999

München (ots) - Die positiven Umsatzentwicklungen von H.O.T.
setzen sich nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 1997 auch in 1998 mit überproportionalen Steigerungen fort. Bezogen auf die ersten drei Quartale 1997, konnte der Shoppingsender einen Umsatz von 55 Mio. DM realisieren und schloß das Geschäftsjahr mit einem Gesamtumsatz von 82 Mio. DM ab. Im laufenden Geschäftsjahr 1998 steigerte H.O.T. seinen Umsatz in den ersten drei Quartalen bereits auf 127 Mio. DM und wird bis Jahresende, konservativ geschätzt, einen Gesamtumsatz von rund 190 Mio. DM erwirtschaftet haben. Damit erzielt der Shoppingsender gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von über 135 Prozent. Den Break-even erreicht H.O.T. im kommenden Geschäftsjahr. Der geplante Umsatz für 1999 liegt bei 370 Mio. DM. H.O.T. Geschäftsführer Dr. Andreas Büchelhofer: "Die Umsatzentwicklungen 1997 und 1998 bestätigen unser Konzept auf beeindruckende Weise. Mit dem Erreichen des Break-even im vierten Jahr On Air liegen wir exakt in unserer Planung."

Höchstes Tagesbestellvolumen bei knapp drei Millionen DM

Das Bestellvolumen auf Tagesbasis konnte H.O.T. im Jahresverlauf 1998 erneut steigern. Nachdem der Shoppingsender Ende März bereits ein Bestellvolumen von über zwei Mio. DM an einem einzigen Tag realisieren konnte, liegt dieser Wert mit Anfang Oktober bereits bei knapp drei Mio. DM. H.O.T. Geschäftsführer Dr. Andreas Büchelhofer:
"Wir sind absolut zuversichtlich, daß wir im Weihnachtsgeschäft unsere Tages-Bestmarke nochmals nach oben verschieben können."

Rekordwerte bei eingehenden Calls und verschickten Sendungen

Im H.O.T. Callcenter und Warenlager in Nürnberg konnte der Shoppingsender im bisherigen Jahreshöchstwert bereits über 18.000 Anrufe und rund 9.000 verschickte Sendungen pro Tag verzeichnen. Die Vergleichswerte 1997 lagen bei 12.000 Anrufen und 5.000 verschickten Sendungen, was einer Steigerungsrate in 1998 von 50 bzw. 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Warensortiment um 25 Prozent erweitert

Im laufenden Geschäftsjahr präsentiert H.O.T. 8.000 neue Artikel On Air und erweitert damit sein Sortiment gegenüber dem Vorjahr um genau 25 Prozent. Diese Produktvielfalt stellt der Shoppingsender mit einem Wareneinkauf bei zwischenzeitlich über 500 Herstellern und Lieferanten sicher, 78 Prozent der Warenbezugsquellen sind in Deutschland angesiedelt. H.O.T. Geschäftsführer Dr. Andreas Büchelhofer: "Unsere Zusammenarbeit mit der Markenartikelindustrie konnten wir dieses Jahr erneut ausbauen. Gleichzeitig machen wir insbesondere im Osten Deutschlands hervorragende Erfahrungen mit qualitativ hochwertigsten Produkten aus klein- und mittelständischen Herstellerfirmen. Auch hier werden wir die Kontakte weiter intensivieren." Innerhalb des H.O.T. Warensortiments ist Schmuck auch in 1998 mit einem Anteil von 39 Prozent der von den Kunden am stärksten nachgefragte Produktbereich. Do It Yourself/ Home Electronics/ Auto folgen mit 22 Prozent, Haushalt und Heimtextilien mit 15 Prozent. Der 1998 neu eingeführte Sortimentsbereich Beauty & Wellness mit Schwerpunkt Kosmetik konnte sich mit einem Anteil von neun Prozent am Bestellvolumen erfolgreich etablieren. Ebenfalls neun Prozent der Nachfrage entfällt auf den Bereich Sammelobjekte, weitere vier Prozent auf Mode und zwei Prozent auf Sport & Freizeit.

Noch größere Aktualität bei täglich 16 Stunden Live-Programm

Mit der Erhöhung des Live-Sendeanteils seit Mai 1998 auf täglich 16 Stunden des 24stündigen Gesamtprogramms, konnte Deutschlands erster Shoppingsender auch in diesem Jahr seine Aktualität weiterhin steigern. Um das zu 100 Prozent eigenproduzierte Programm zu realisieren, hat H.O.T. im Frühjahr 1998 in München/ Ismaning mit Gesamtinvestitionen von 21 Mio. DM die ersten reinen Teleshopping-Studios Deutschlands fertiggestellt.

Anzahl der Arbeitsplätze weiterhin im Wachstum begriffen

Über 500 Mitarbeiter verwirklichen 1998 die erfolgreiche Entwicklung des Shoppingsenders. Damit konnte H.O.T. gegenüber 1997 weitere 100 Arbeitsplätze schaffen. H.O.T. Geschäftsführer Dr. Andreas Büchelhofer: "Teleshopping ist ein äußerst personalintensives Geschäft. Der konstante Ausbau von Arbeitsplätzen ist ein fester Bestandteil unseres Unternehmensalltags."

Kundenentwicklung bleibt auf Erfolgskurs

Deutschlands erster Shoppingsender bestätigt seine positiven Unternehmensentwicklungen auch in der Kundenentwicklung. Bei konstant steigender Tendenz verzeichnet H.O.T. 1998 im Tagesdurchschnitt einen Zuwachs von mehr als 1.000 Neukunden. Die gegenwärtige Anzahl von 630.000 Kunden wird bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres bereits bei einer Gesamtkundenzahl von über einer Dreiviertelmillionen liegen. Damit verdoppelt der Shoppingsender seinen Kundenanteil in 1998 gegenüber einer Anzahl von 355.000 Kunden in 1997.

Nach Altersklassen verteilen sich die H.O.T. Kunden wie folgt: 15 Prozent stammen aus der Altersklasse 18 bis 29 Jahre, 27 Prozent aus der Alterklasse 30 bis 39 Jahre, 25 Prozent aus der Altersklasse 40 bis 49 Jahre, ebenfalls 25 Prozent aus der Altersklasse 50 bis 64 Jahre und acht Prozent aus der Altersklasse 65 Jahre und älter. H.O.T. Geschäftsführer Dr. Andreas Büchelhofer: "Wir wollen und können auch Altersklassen bedienen, die bei klassischen Fernsehsendern häufig zu kurz kommen. Über die Hälfte unserer Kunden ist 40 Jahre und älter. Gerade mit diesem Publikum haben wir auf Grund seiner Kontinuität und hohen Zahlungsmoral bisher beste Erfahrungen gemacht."
Verteilt nach Geschlechtern sind 58 Prozent der H.O.T. Kunden Frauen und 42 Prozent Männer. Mit einem Anteil von 72 Prozent am Bestellaufkommen sind Frauen eindeutig die aktiveren Kunden. Daß auch Männer bei Deutschlands erstem Shoppingsender finden, was sie suchen, wird bei der Geschlechterverteilung nach Produktgruppen deutlich. In affinen Sortimentsbereichen wie Home Electronics oder Do It Yourself/ Auto realisieren die männlichen Kunden 65 bzw. 63 Prozent des gesamten Bestellaufkommens.

Dem Ziel einer langfristigen Kundenbindung wird H.O.T. mit einem Anteil von 72 Prozent Mehrfachbestellern pro Tag auch in 1998 vorbildlich gerecht.

Kabelreichweite in Deutschland mehr als verdoppelt

Die technische Reichweite des Shoppingsenders beläuft sich gegenwärtig auf rund 18,5 Mio. Haushalte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Von den 16 Mio. Haushalten in der Bundesrepublik empfangen mehr als 8,7 Mio. Haushalte H.O.T. über Satellit ASTRA 1D und rund 7,2 Mio. via Kabel. Gegenüber 3,5 Mio. Kabelhaushalten in 1997 konnte der Shoppingsender seine Kabelreichweite im bisherigen Geschäftsjahr bereits mehr als verdoppeln. Vollverbreitet über Kabelnetze der Telekom ist H.O.T. in Bayern, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und im Saarland. Weitere Kabelhaushalte über Telekom- und Privatnetze erreicht der Shoppingsender bislang in Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und in Rheinlandpfalz über das Rhein-Neckar-Fernsehen, RNF plus. H.O.T. Geschäftsführer Dr. Andreas Büchelhofer: "Die Kabelreichweite von H.O.T. hat sich im bisherigen Jahresverlauf noch besser entwickelt, als wir erwartet haben - hier anzuknüpfen gehört auch im weiteren zu den vorrangigen Zielen unseres Senders."

Neue Geschäftsfelder in Vorbereitung

Einen weiteren elektronischen Vertriebsweg eröffnet H.O.T. im November 1998 mit seinem Online-Shopping Angebot. Unter www.hot.de präsentiert der Shoppingsender zunächst eine Auswahl von 250 ständig aktualisierten Produkten aus sieben Sortimentsbereichen. Tägliche Schnäppchenangebote und das Angebot des Tages sind fixe Bestandteile. Gleichzeitig bietet der Internetauftritt alle Informationen rund um H.O.T.

Mit dem Zusammenwachsen der europäischen Nationen zählt auch die konsequente Erschließung neuer Märkte zu den Zielen des Shoppingsenders. Erste Schritte in Richtung Internationalisierung hat H.O.T. mit dem Markteinstieg in Österreich und der Schweiz erfolgreich eingeleitet.

H.O.T. Geschäftsführer Dr. Andreas Büchelhofer: "In den drei Jahren seines Bestehens hat H.O.T. sowohl Verbrauchern eine neue Einkaufswelt wie auch Herstellern und Lieferanten eine neue Präsentationsplattform für ihre Produkte erschlossen. Jetzt gehen wir einen entscheidenden Schritt weiter und werden für unsere Kunden und Partner in einem europäischen Markt das Heute mit dem Morgen verknüpfen: Fernsehkaufhaus und Internet-Shopping-Mall unter einem Dach - mit diesem zukunftsweisenden Unternehmenskonzept verleiht H.O.T. nicht nur dem Begriff e-commerce eine neue Dimension, sondern wird gleichzeitig zum ersten elektronischen Handelshaus Europas."

So können Sie Deutschlands ersten Shopping-Sender empfangen:
* Kabelkunden können das Programm von H.O.T. ganz einfach mit dem Sendersuchlauf ihres Fernsehgerätes einstellen. Zusätzliche Informationen hält die Bedienungsanleitung oder der Fernsehfachhändler vor Ort bereit.

* Besitzer einer ASTRA 1D empfangstauglichen Satellitenschüssel können das Programm von H.O.T. über Satellit ASTRA 1D, Frequenz 10.906 GHz, Polarisation vertikal empfangen

* Darüber hinaus ist H.O.T. via Satellit auch digital zu empfangen

ots Originaltext: H.O.T. Presse
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen & Kontakt:

agen:
H.O.T. Presse
Karoline Gallasz
Tel.: 0049/89/960 60 303
Fax: 0049/89/960 60 333
karoline.gallasz@hot.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS