Moderne Kunst in der Bezirkshauptmannschaft

BH St.Pölten feiert 10jähriges Galerie-Jubiläum

St.Pölten (NLK) - Zeitgenössische Kunst, die neue Wege zum Bürger sucht, das war die Grundidee, als der ehemalige Bezirkshauptmann Dr. Michalitsch in der St.Pöltner Bezirkshauptmannschaft vor zehn Jahren eine Galerie der Moderne einrichtete. Die erste Schau mit Weken der Kulturpreisträger 1988 in der Sparte "Bildende Kunst" wurde am 28. November 1988 vom damaligen Landeshauptmann Siegfried Ludwig eröffnet. Morgen, Mittwoch, 14. Oktober, eröffnet Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka die 32. Ausstellung der Galerie Bezirkshauptmannschaft St.Pölten. Sie ist der Malerin Brigitte Riedl-Milan gewidmet, die "natürliche Farbklänge" mittels verschiedener Techniken erzielt, sowie dem Künstler Karl Kaiser, der Bilder zum Thema "Stille", in Öl gemalt, präsentiert. Dazwischen liegen 30 Ausstellungen, bei denen mehr als 200 Künstler rund 3.500 Werke präsentierten.

Schon die Ausstellung zum Start der Galerie im Jahr 1988 gab die Zielrichtung vor: Es sollten die interessantesten und innovativsten Künstler des Landes sein, die hier ihre Werke präsentieren, um sie einem Publikum näherzubringen, das eigentlich aus anderen Gründen hierher kam, nämlich um Erledigungen in der Bezirkshauptmannschaft zu besorgen. In der Folge wurden Künstlergruppen gezeigt, aber auch Künstler aus anderen Ländern. Immer wieder wurden die Kulturpreisträger des Landes präsentiert. Neben Künstlervereinigungen kamen auch einzelne Künstler zum Zug.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK