"Telefondoktor" gegen Herbstdepression

Prokop: Sinnvolle Initiative des NÖGUS

St.Pölten (NLK) - Viele kennen es aus eigener Erfahrung: Sobald
die Witterung schlechter wird, sinkt der Stimmungspegel und das führt oft bis zur gefürchteten Herbst-Winter-Depression. Dem will heuer der NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) mit einer Informationskampagne und einem "Telefondoktor" entgegenwirken:
Morgen, Mittwoch, 14. Oktober, ist Prim. Dr. Peter Stöger vom Landeskrankenhaus Tulln von 11 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 02742/313820/13, für alle erreichbar, die sich von den jahreszeitlichen Beschwerden betroffen fühlen. "Eine sehr sinnvolle Initiative des NÖGUS", freut sich Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Bereits heute strahlt der Privatsender RTV ein Studiogespräch mit Dr. Stöger zum Thema Depression aus.

Die Herbst-Winter-Depression entsteht, weil über die Augen weniger Licht aufgenommen wird und damit Signale für geminderte Aktivität gegeben werden. Von Natur aus sind Spätherbst und Winter eine Zeit geringerer Tätigkeit, und unsere Gesellschaft erfordert aber heute gerade zu dieser Jahreszeit eine erhöhte Leistungsbereitschaft. Dem stehen Gefühle wie Müdigkeit, Antriebs- und allgemeine Lustlosigkeit entgegen. Vielfach kann bereits mit einfachen Mitteln wie Bewegung in frischer Luft, Diät, Lichttherapie usw. den Symptomen einer Herbst-Winter-Depression begegnet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK