Baugewerbe benötigt Fachkräfte

92 neue Lehrlinge bei Aufdingungsfeier im Salzburger Lehrbauhof - Bundeslehrlingswettbewerb 98

Salzburg - OTS. 92 neue Lehrlinge des Baugewerbes standen vergangenen Freitag (9. Oktober 1998) im Salzburger Lehrbauhof im Mittelpunkt der diesjährigen Aufdingungsfeier der Landesinnung der Baugewerbe. Neben Eltern und Freunden der Lehrlinge waren unter anderen auch LH-Stv. Dr. Gerhard Buchleitner und WK-Vizepräsident Dipl.-Ing. Augustin Heuberger zu dieser Feier gekommen.

In seiner Begrüßungsansprache hob Landesinnungsmeister Ing. Herbert Hillebrand das Handwerk als einen der wichtigsten Bestandteile der Gesellschaft hervor. "Vor allem die Bauwirtschaft braucht gut ausgebildete Fachkräfte für die Zukunft. Einem fleißigen jungen Menschen stehen nach dem Abschluß der Lehre alle Karrieremöglichkeiten offen. Ich freute mich daher sehr, wenn möglichst viele der heute anwesenden Lehranfänger auch die Baumeisterprüfung absolvieren könnten." Derzeit stehen insgesamt 332 Maurerlehrlinge in Salzburger Betrieben in Ausbildung.

Bauwirtschaft ist Träger der Konjunktur

WK-Vizepräsident Dipl.-Ing. Augustin Heuberger verwies auf die hohe wirtschaftliche Bedeutung der Bauwirtschaft für das
Bundesland Salzburg. "Das Baugewerbe ist nach wie vor einer der wichtigsten Träger der Konjunktur in Salzburg. Ich appelliere
daher an die öffentlichen Hände, die gesunde Entwicklung der Branche mit Bauaufträgen vor allem im Bereich der Bausanierung weiterhin zu unterstützen. In der Ausbildung muß zukünftig verstärkt dem Bereich Energiesparen Rechnung getragen werden."

Den neuen Lehrlingen wurde für ihren Start in die Lehre auch
ein Arbeitsset mit Arbeitskleidung, Sicherheitsschuhen und
Werkzeug im Wert von rund 6000 S übergeben. Diese Sets wurden von der Salzburger Landesinnung der Baugewerbe finanziert.

Erfolgreicher Bundeslehrlingswettbewerb im Lehrbauhof Salzburg

Vergangenen Freitag fand auch die Siegerehrung des Bundeslehrlingswettbewerbes der Maurer 1998, der vom 6. bis 9. Oktober im Lehrbauhof Salzburg abgehalten wurde, statt. Insgesamt traten 24 Maurernachwuchskräfte aus ganz Österreich zu diesem Kräftemessen in Salzburg an. Der Bundesbewerb wurde heuer bereits zum 16. Mal ausgetragen und fand zum 2. Mal in Salzburg statt.

"Das hohe Niveau der gebotenen Leistungen machte für die Jury die Entscheidung keineswegs einfach", betonte Bundesinnungsmeister Ing. Johannes Lahofer bei der Siegerehrung. Schließlich zeichnete sich ein durchschlagender Erfolg der Teilnehmer aus Salzburg ab. Sieger wurde Josef Pronebner von der Firma Spiluttini Bau GmbH in Schwarzach. Er ist damit der Jahrgangsbeste der über 4000 österreichischen Maurerlehrlinge. Den 2. Platz holte sich
Christoph Oberacher, Lehrling bei der Firma Ing. Empl Bau GmbH in Mittersill. Auf den 3. Platz landete Thomas Rosenstingl vom niederösterreichischen Bauunternehmen Ing. Johann Wieser.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: 0662/8888 DW 345
bbauer@sbg.wk.or.at

Wirtschaftskammer Salzburg

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKS/HKS