Tagung "Die Zukunft ist weiblich" fand in Kirchstetten statt

Referate über vier Ausstellungen zu Frauenthemen

St.Pölten (NLK) - Im Schloß Kirchstetten, dem Veranstaltungsort der NÖ Landesausstellung 1998 "aufmüpfig & angepaßt - Frauenleben in Österreich", fand am Freitag, 9. Oktober, ein internationales Kolloquium unter dem Titel "Die Zukunft ist weiblich" statt. Veranstalter waren gemeinsam die Abteilung Kultur und Wissenschaft der NÖ Landesregierung und das Haus der Bayerischen Geschichte, das die diesjährige Landesausstellung in Bayern unter dem Titel "Geschichte der Frauen in Bayern. Von der Völkerwanderung bis heute" gestellt hat.

Acht Referate von Fachwissenschafterinnen und Wissenschaftern befaßten sich mit den Zielsetzungen und Resümees der vier Ausstellungen zum Thema Frauengeschichte: Dies waren neben den Landesausstellungen in Kirchstetten und Ingolstadt die Ausstellungen "Sie und Er - Frauenmacht und Männerherrschaft im Kulturvergleich" im Rautenstrauch-Joest-Museum für Völkerkunde der Stadt Köln sowie "spurensuche......frauengeschichte im archiv" des NÖ Landesarchivs in St.Pölten.

Eine rege Diskussion hinterfragte den Tagungstitel "Die Zukunft ist weiblich" und brachte zahlreiche Anregungen zu seiner Verwirklichung. Der Blick richtete sich nicht nur in die Vergangenheit, sondern ergab auch einen Vergleich aktueller Frauenprojekte in Bayern und in Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK