Gewerbeverein: Wirtschaft bei Abfertigungen verunsichert

Wien (OTS) - Wie gutinformierten Tageszeitungen zu entnehmen ist, plant die Wirtschaftskammer "Neuregelungen der Abfertigungen, wobei WKÖ-Präsident Ing. Maderthaner nicht bereit ist, seine Vorstellungen an die Öffentlichkeit zu tragen". Die WKÖ hat demzufolge vor, Geheimverhandlungen zu Ausweitungen der Abfertigungen im Sozialpartnerverbund zu führen.

Der Österreichische Gewerbeverein (ÖGV) als Vertretung Österreichs KMU fordert die WKÖ tunlichst auf, die Verunsicherungen der - insbesondere mittelständischen - Wirtschaft rund um die Abfertigungen nicht noch weiter zu treiben.

War es vor einigen Wochen der WKÖ-Generalsekretär, der sich gegenüber dem "Standard" äußerte, "Abfertigungen bei Selbstkündigung des Arbeitnehmers wären für ihn kein Tabu" - was nachträglich dementiert wurde - so ist es nun die Offenlegung des hohen ÖAAB-Funktionärs Spindelegger, daß die WKÖ offensichtlich Geheimverhandlungen zur Abfertigung führt.

Zwischenzeitlich hat WKÖ-Präsident Maderthaner vollinhaltlich die seinerzeit vom ÖGV genannten Bedrohungen, die eine Abfertigungsausweitung insbesondere für KMU nach sich ziehen würden -zumindest medial - dankenswerterweise klargestellt.

+ Der ÖGV betont, daß eine Ausweitung der Abfertigungen zu einer Steigerung der Lohnnebenkosten führt, die in Österreich bereits EU-Spitze sind. Dies kann man - insbesondere - dem unternehmerischen Mittelstand nicht mehr zumuten.

+ Der ÖGV verlangt Transparenz in der Frage der Verhandlungen und nicht sozialpartnerschaftliche "Geheimniskrämerei"!

+ Dem ÖGV ist der soziale Frieden in Österreich sehr viel wert -nicht allerdings, wenn die Existenz des unternehmerischen Mittelstandes, den er vertritt, gefährdet wäre!

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerbeverein,
Dr.Herwig Kainz,
Tel.:01-587 36 33/30,
Email: oest.gewerbeverein@apanet.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV/OTS