Bundespräsident Klestil wehrt sich gegen Angriffe des suspendierten China-Botschafters

"Habe nur Beschwerden von Klima und Häupl weitergegeben"

Wien (OTS) - In einem Gespräch mit dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT weist Bundespräsident Thomas Klestil Vorwürfe des suspendierten österreichischen Botschafters in China, Gerhard Ziegler, zurück. Ziegler hatte in "Presse" und "Standard" seine Rückberufung auf eine "Hofintrige" des Bundespräsidenten zurückgeführt. Klestil zu FORMAT: "Das ist keine persönliche Ranküne von mir: Bundeskanzler Klima und Bürgermeister Häupl sind mit einer Beschwerdeliste bei mir erschienen. Davon habe ich Außenminister Schüssel verständigt. Daraufhin gab es eine Untersuchung. Ich muß solchen Vorwürfen gegen meine Botschafter nachgehen." ****

In einem internen Revisionsbericht des Außenamtes werden gegen Ziegler, ehemaliger Pressesprecher von Ex-Außenminister Alois Mock, schwere Vorwürfe erhoben: Rüder Umgang mit dem Botschaftspersonal und Gerüchte und Rotlichtaffairen.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Tel.: (01) 217 55 - 0

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS