European Youth Parliament diskutiert EU-Erweiterung

Österreichische Politiker stellen sich Jugendlichen aus 24 Ländern

Wien (OTS) - Das European Youth Parliament, das von 8.-18. Oktober 1998 in Wien tagt, gibt 260 Schülerinnen und Schülern aus 24 europäischen Ländern Gelegenheit, in simulierten Ausschuß- und Plenardebatten die Arbeitsprozesse des "echten" Europäischen Parlaments kennenzulernen und so ein besseres Verständnis für europäische Politik zu entwickeln. Im Rahmen dieser Tagung werden die 16- bis 18-jährigen "Jugend-Parlamentarier" am Montag, den 12. Oktober 1998, um 19.00 Uhr, im Festsaal des Hauses der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien, mit einem prominent besetzten Podium Risken und Chancen der EU-Erweiterung diskutieren.

Den Jugendlichen Rede und Antwort stehen die Mitglieder des Europäischen Parlaments Dr. Reinhard Rack (ÖVP) und Dr. Hannes Swoboda (SPÖ), der Abgeordnete zum Nationalrat Mag. Karl Schweitzer (FPÖ), der Leiter des International Department des ÖGB Karl-Heinz Nachtnebel sowie Dr. Werner Mikulitsch, Leiter der Abteilung Internationale Beziehungen der Industriellenvereinigung, als Vertreter des Hausherrn. Die Begrüßung erfolgt durch Mag. Michael Reinprecht, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments für Österreich, moderiert wird die -englischsprachige - Diskussion von Gill Zobel von Blue Danube Radio.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Europäischen Parlaments Tel: 51617-201

Mag. Monika Strasser Informationsbüro des

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP/OTS