Telefonauskunft künftig massiv gebührenpflichtig – 14 Schilling/Minute? Höchtl: Vorhaben der Post und Telekom Austria bestätigt die

Notwendigkeit eines gemeinsamen Telefonbuches für den Bezirk Wien-Umgebung =

Niederösterreich, 8.10.98 (NÖI) "Mit der seitens der Post und Telekom Austria (PTA) angekündigten Einhebung einer Auskunftsgebühr von 14,- pro Minute für Anschlüsse im Inland, käme insbesondere auf die Bürger des Bezirkes Wien-Umgebung alleine durch das Erkunden der Telefonnummern der Nachbargemeinden eine enorme finanzielle Belastung zu", so der niederösterreichische VP-Nationalratsabgeordnete Dr. Josef Höchtl.****

Derzeit sind nämlich – laut Höchtl - die Telefonnummern der 21 Gemeinden des Bezirkes Wien-Umgebung in 4 verschiedenen regionalen Telefonbüchern (Klosterneuburg-NÖ/Süd-West, Teilbezirk Purkersdorf und Schwechat-NÖ/Süd-Ost, Gerasdorf-NÖ/Nord-Ost, Mauerbach und Schwechat Stadt–Regionaltelefonbuch Wien) zu finden. Viele Bürger des Verwaltungsbezirkes nehmen daher oft die Dienste der Telefonauskunft der Post und Telekom Austria in Anspruch, um nicht mehrere regionale Telefonbücher entgeltlich erwerben zu müssen. "Sollten künftig derart hohe Gebühren für die Telefonauskunft eingehoben werden - ein nur zweiminütiges Gespräch mit der Inlandsauskunft würde bereits 28 Schilling kosten, ist es den Bürgern des Bezirkes sicherlich nicht mehr zumutbar, sich der Dienste der PTA zu bedienen. Das bereits seit längerer Zeit geforderte gemeinsame Telefonbuch für den Bezirk Wien-Umgebung ist angesichts dieser geplanten Maßnahmen unerläßlich", schloß Höchtl. - 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI