Architektur im MAK

Wien (OTS) - Der Tag der offenen Türen 26. Oktober 10.00 - 18.00 Uhr

Datum:26. Oktober 1998
Öffnungszeiten:10.00 - 18.00 Uhr
Orte: MAK-Österreichisches Museum
für angewandte Kunst MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm
Arenbergpark
MAK-Expositur Geymüllerschlössel

Der diesjährige Tag der offenen Türen am 26. Oktober steht unter dem Motto ARCHITEKTUR im MAK. Dazu präsentiert das MAK in der Säulenhalle drei der interessantesten Bauwerke dieses Jahrzehnts im Modell: das Guggenheim Museum Bilbao des amerikanischen Architekten Frank O. Gehry, den UFA-Palast in Dresden des österreichischen Architektenduos Coop Himmelb(l)au und das Vitra-Feuerwehrhaus in Weil am Rhein der irakischen Architektin Zaha Hadid. Alle drei Bauten zeichnen sich durch eine kompromißlose und innovative Haltung zum soziokulturellen Umfeld und eine starke architektonische Zeichensetzung aus. Um 14.00 Uhr bietet sich die Möglichkeit, mit Burghardt Schmidt, Professor für Sprache und Ästhetik, anhand dieser Modelle die Frage der Architektur des Dekonstruktiven zwischen Ausdruck kultureller Verlegenheit und utopischer Vision zu erläutern.

Einen weiteren Schwerpunkt im Rahmen der Architektur im MAK bildet das Thema Städtebau, das am Beispiel der programmatischen Entwürfe fürdie Altstadt von Havanna und der aktuellen Entwicklungen in Wien thematisiert wird. Der am Havana Project beteiligte amerikanische Architekt Lebbeus Woods wird in diesem Zusammenhang um 12.00 Uhr durch die gleichnamige Ausstellung in der MAK-Galerie führen.

Mit der städtebaulichen Situation und Entwicklung in Wien konfrontieren um 14.45 Uhr Architekt Roland Rainer und Vizebürgermeister und Stadtrat für Planung und Zukunft Bernhard Görg. Die Diskussion leitet Ö1-Redakteur Roland Schöny. Wer sich über die städtebauliche Situation Wiens vorab ein Bild aus der Höhe machen möchte, ist um 11.00 Uhr zu einer Führung mit Architekt Gerhard Steixner zum Thema Stadtentwicklung in Wien auf das Plateau des Flakturms im Arenbergpark eingeladen.

Eine Führung von Ricky Renier um 11.00 Uhr zu Philip Johnson's Wiener Trio und Donald Judd's Stage Set, ein Diavortrag von Daniela Zyman zu den Bauten des österreichisch-amerikanischen Architekten Rudolf M. Schindler um 11.00 Uhr im MAK-Medienraum und eine Exkursion um 14.00 Uhr zu den Häusern Ast, Moll und zur Villa Knips mit Elisabeth Schmuttermeier runden den Architekturschwerpunkt ab.

Als großes Abschlußevent präsentiert die Station Rose ab 16.30 Uhr ihr Buch Station Rose. 1st decade. Die Präsentation wird in eine typische Station Rose Sound- und Lichtinstallation eingebettet, die in einer hypermedialen Atmosphäre 10 Jahre Multimediageschichte der Station Rose nachvollziehbar macht.

Fixpunkte des Programms sind auch heuer die Führungen durch die Restaurierwerkstätten, die Depots, die MAK-Schau- und Studiensammlungen und die MAK-Expositur Geymüllerschlössel und das MAK-Gegenwartskunstdepot Arenbergpark.

Mit neuem Interface und attraktiven Publikumsfeatures präsentiert sich zum 26. Oktober weltweit im Internet und lokal im MAK-Serviceterminal der MAK Design-Info-Pool - die digitale Designsammlung des MAK mit über 800 österreichischen Designern. Heidi Caltik informiert um 16.00 Uhr über den MAK Design-Info-Pool, der im Monat durchschnittlich von 40.000 Internetusern frequentiert wird. Die Adresse: http://mak-design.tu-graz.ac.at/

Auch das Mini MAK hat wieder jede Menge Überraschungen für Kids auf Lager. Zum Beispiel kann man sich im Museum ein Traumhaus suchen oder ein altes Schloß erkunden. Die Mini MAK-Aktionen finden um 11.00 Uhr im MAK am Stubenring und in der MAK-Expositur Geymüllerschlössel sowie um 14.30 Uhr im MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark statt.

Am 26. Oktober kann die Galeriemesse kunst wien '98, die in beiden Geschossen der Ausstellungshalle Weiskirchnerstraße stattfindet, wieder zum ermäßigten Eintritt von öS 60.- besucht werden.

VERANSTALTUNGEN UND FÜHRUNGEN 26. OKTOBER 1998

Alle Architektur-Specials, Exkursionen, Mini MAK-Aktionen und Führungen durch das MAK, das MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark und die MAK-Expositur Geymüllerschlössel nach Veranstaltungsorten in zeitlicher Abfolge. Anmeldung zu allen Führungen bei der Information in der MAK-Säulenhalle. Kostenloser Shuttlebus vom MAK am Stubenring (Haltestelle vor dem Haupteingang) zum MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark und zum Geymüllerschlössel.

MAK Stubenring 5, Wien 1

10.00 Uhr

Sammlungsobjekte zu neuem Leben erweckt Ein Rundgang durch die Restaurierwerkstätten des MAK mit Manfred Trummer. Vorgestellt werden Beispiele aktueller Restaurierungsprojekte.

Architekten entwerfen Möbel Sowohl in der Architektur als auch bei Möbeln spielt die formale Umsetzung von Tragen und Lasten eine bedeutende ästhetische Rolle. Welchen künstlerischen und sozialen Einfluß Architekturtheorien in den letzten 200 Jahren auf Möbel ausgeübt haben, erzählt Christian Witt-Dörring am Beispiel der Möbelsammlung des MAK.

Tradition und Experiment Ein spannender und kurzweiliger Rundgang mit Anne-Katrin Rossberg durch die Schau- und Studiensammlungen des MAK.

11.00 Uhr

Architektur-Special Los Angeles: Spurensuche Diavortrag über das vielschichtige Lebenswerk des 1914 in die USA emigrierten Wiener Architekten und Otto Wagner-Schülers Rudolf M. Schindler von Daniela Zyman im MAK-Medienraum.

ARCHITEKTUR-SPECIAL Kunst im öffentlichen Raum Ein Spaziergang mit Ricky Renier zu Donald Judd's "Stage Set" im Stadtpark und Philip Johnson's "Wiener Trio" am Schottenring.

Inventarisierte Kulturgeschichte Ein Abstieg in den Tiefspeicher des MAK mit Beate Murr. Zu sehen sind in zwei Etagen unter der Erde Kostbarkeiten und Raritäten, die sonst nie gezeigt werden.

Mini MAK Auf der Suche nach dem Traumhaus Mini MAK zeigt Kindern Modelle von "fliegenden, himmelhochragenden, nicht viereckigen, verschachtelten" Häusern. Führung mit Julia König und Paulus Rainer.

12.00 Uhr

Architektur-Special Havanna: Programmatische Interventionen Anläßlich der Ausstellung "The Havana Project. Architecture Again" in der MAK-Galerie spricht der amerikanische Architekt Lebbeus Woods über den experimentellen und innovativen Umgang mit der historisch urbanen Struktur der Altstadt von Havanna. (Führung in englischer Sprache)

14.00 Uhr - 15.30 Uhr

Architektur-Special Architekturgespräche in der MAK-Bibliothek Am Beispiel der drei Modelle in der MAK-Säulenhalle stellt der Philosoph Burkhardt Schmidt die Frage inwieweit die Architektur des Dekonstruktiven eine eigenständige Leistung des ausklingenden Jahrzehnts darstellt. Im Anschluß daran nehmen der Architekt Roland Rainer und Bernhard Görg, Vizebürgermeister und Stadtrat für Planung und Zukunft, zu der städtebaulichen Entwicklung von Wien Stellung. Beide Gespräche werden von Ö1- Redakteur Roland Schöny geleitet.

14.00 - 16.00 Uhr

Architektur-Special EXKURSION Architektur: Josef Hoffmann Eine Exkursion mit dem Bus zur Hohen Warte zum Haus Ast, Haus Moll I und II und zur Villa Knips. Führung mit Elisabeth Schmuttermeier.

14.00 Uhr

Sammlungsobjekte zu neuem Leben erweckt Ein Rundgang durch die Restaurierwerkstätten des MAK geführt von Manfred Trummer. Vorgestellt werden Beispiele aktueller Restaurierungsprojekte.

Architekturentwürfe für das "k.k. österreichische Museum für Kunst und Industrie" In der Sonderführung zeigt Hanna Egger in der Kunstblättersammlung Architekturentwürfe des Historismus und Jugendstil für die Gebäudedes österreichischen Museums für angewandte Kunst von Heinrich von Ferstel und Ludwig Baumann und Vorlagen für die Fresken des Hauses am Stubenring von Ferdinand Laufberger.

15.00 Uhr

Inventarisierte Kulturgeschichte Ein Abstieg in den Tiefspeicher des MAK mit Beate Murr. Zu sehen sind in zwei Etagen unter der Erde Kostbarkeiten und Raritäten, die sonst nie gezeigt werden.

Agitation für die Moderne - Plakate und Gebrauchsgrafik der Secession Zum hundertjährigen Jubiläum der Gründung der "Vereinigung bildender Künstler Österreichs - Secession" zeigt das MAK im Kunstblättersaal die besten Plakate und Gebrauchsgrafiken, entworfen von Künstlern wie Gustav Klimt, Josef Hoffmann und Koloman Moser. Führung mit Peter Klinger.

16.00 Uhr

Sammlungsobjekte zu neuem Leben erweckt Ein Rundgang durch die Restaurierwerkstätten des MAK mit Manfred Trummer. Vorgestellt werden Beispiele aktueller Restaurierungsprojekte.

Schau wie schön Eine Einführung von Heidi Caltik in die umfassende Arbeit des 1990 ins Leben gerufenen MAK Design-Info-Pool, der sich mit Aspekten österreichischen zeitgenössischen Designs von klassischem Industriedesign bis zum handwerklich orientierten Produktdesign, Möbel-, Licht- Textildesign, Mode und Schmuckgestaltung beschäftigt.

16.30 - 18.00 Uhr

Architektur-Special 1st Decade. Station Rose: Die ersten zehn Jahre. Sound- und Lichtinstallation mit anschließender Buchpräsentation Von Beginn an war Station Rose ein Kristallisationspunkt für neue Ideen in den verschiedensten Kunstfeldern. Ihr Raum in Wien war der erste öffentliche Mulitmediaort Ende der 80er Jahre, Treffpunkt für Bohemiens und Künstler, die sich mit grenzüberschreitenden Kunstartikulationen auseinandersetzten. Nach ihrem Umzug nach Frankfurt entwickelten sie ihre noch heute geführte künstlerische Auseinandersetzung mit den kreativen Möglichkeiten des Internet, der CD-Extra, der Echtzeit von Hypermedia. Das Buch "1st Decade. Station Rose: Die ersten zehn Jahre" ist die medientheoretische Aufarbeitung der zehnjährigen Arbeit im Multimediabereich von Elisa Rose und Gary Danner. In narrativen Bildfolgen und in Beiträgen von Theoretikern aus der akademischen Kunsttheorieszene, Vertretern des Techno-Undergrounds aus der Fanzine-Szene und von Station Rose selbst werden die einzelnen Stationen - Wiener Phase (1988 - 1991), Feldforschungsphasen in Kairo (1988/89) und seit 1992 in Frankfurt Arbeiten im Techno Underground, in der Kunstszene und im Cyberspace -wie z. B. Virutal Community - sichtbar gemacht und erläutert.

MAK-EXPOSITUR GEYMÜLLERSCHLÖSSEL Khevenhüllerstraße 2, Wien 18

11.00 Uhr

Mini MAK Leben in einem alten Schloss Auf Entdeckungsreise im Geymüllerschlössel mit Brigitte Höpler: Räume mit gemalten Säulen und Ziegeln, ein Ballsaal so prunkvoll wie ein Zelt, eine Moschee und einen Ausblick auf ferne Länder.

Von Zeit zu Zeit Ein Rundgang mit Walter Frühwirth durch die faszinierende Welt der Wiener Empire- und Biedermeieruhren-Sammlungen des Geymüllerschlössels.

15.00 Uhr

Bauen und leben im Biedermeier Eine Führung mit Christian Witt-Dörring durch Österreichs einzige Biedermeier-Sommerresidenz mit originalgetreuer Einrichtung.

MAK-GEGENWARTSKUNSTDEPOT GEFECHTSTURM ARENBERGPARK Dannebergplatz/Barmherzigengasse, Wien 3

11.00 Uhr

Architektur-Special Wien:

Blick über die Stadt
Vom Plateau des MAK-Gegenwartskunstdepots aus wirft der österreichische Architekt Gerhard Steixner einen Blick auf die Stadtentwicklung von Wien.

Architektur und Kunst im Bau

Eine Führung mit Roland Fischer zu herausragenden Werken der zeitgenössischen Kunst und Architektur.

14.30 Uhr

Mini MAK

Kleine Architektur in einem riesigen Turm Mit dem MINI MAK wird der Gefechtsturm zum einmaligen Erlebnis: ein Glashaus, in das man gerade noch hineinpaßt, eine Stadt, die immer weiter wächst oder ein Bahnhof, der wegzufliegen scheint. Führung mit Brigitta Höpler und Paulus Rainer.

16.00 Uhr

Architektur und Kunst im Bau Eine Führung mit Roland Fischer zu herausragenden Werken der zeitgenössischen Kunst und Architektur.

- MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst

Stubenring 5, Wien 1, Tel.: +43-1-711 36-0, Fax: +43-1-713 10 26

- MAK-Expositur Geymüllerschlössel, Khevenhüllerstraße 2, Wien 18

Tel: +43-1-479 31 39-0

- MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark

Dannebergplatz/Barmherzigengasse, Wien 3

MAK-Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm: Peter Noever Projektleitung: w.hoch.2wei

Wir danken allen teilnehmenden Architekten und Experten für die freundliche Unterstützung.

Infohotline:+43-1-712 80 00

Rückfragen & Kontakt:

Tel. +43-1-711 36-233
Fax +43-1-711 36-227
e-mail: presse@mak.at

Dorothea Apovnik

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS