Hemispherx erhält das 326. Patent

Philadelphia - (ots-PRNewswire) - Das bereits jetzt umfassende therapeutische Programm wird erweitert und beinhaltet ein selektives Verfahren zur Wiederherstellung des Immunsystems bei Patienten, die ein plötzliches schweres Trauma oder eine plötzliche Verletzung erlitten haben.

Hemispherx Biopharma (Amex: HEB) verkündete den Erhalt ihres 326. Patentes, welches vor kurzem vom Patentamt der Vereinigten Staaten erteilt worden ist (Patentnummer 5.763.417). Die Bedeutung des ungewöhnlich umfangreichen Patents liegt darin, die ausschließliche pharmazeutische Verwendung der patentierten Markenarzneimittelkomposita von Hemispherx für die Wiederherstellung des Immunsystems in neuen, grob definierten klinischen Zuständen zu erzielen. Zu diesen Zuständen gehören nach den Ansprüchen, die erfolgreich in dem neuen Patent durchgesetzt wurden: septischer Schock als Folge eines Traumas, Verbrennungen, Operationen, Transfusionen, die Strahlentherapie oder die Chemotherapie (ernsthafte, lebensbedrohliche hämatogene Infektionen). Patienten mit einem schweren Trauma, schweren Verbrennungen usw. erleiden häufig ein katastrophales Versagen ihres Immunsystems, was zum Tod führten kann, obwohl operative und nicht invasive Behandlungswege ihnen andererseits geholfen hätten, um von der primären, nicht immunologischen Krankheit zu genesen.

Patente, die zuvor in den Vereinigten Staaten und im Ausland erteilt worden waren und im ausschließlichen Besitz von Hemispherx sind, sichern die Anwendung der Kern-Technologieplattform von Hemispherx. Hierzu gehört Ampligen® gegen verschiedene humane virale Störungen und Immunstörungen - einschließlich des chronischen Müdigkeitssysdroms (CFS), Hepatitis und des Aids-Virus (HIV) usw.

Die Position von Hemispherx im Hinblick auf erteilte Patente hat jetzt globale Dimensionen angenommen. Ein Beweis dafür sind 176 in der Europäischen Union ausgestellte Patente, 66 im pazifischen Raum ausgestellte Patente, 57 in nicht europäischen Ländern und nicht im pazifischen Raum ausgestellte und 27 in den Vereinigten Staaten ausgestellte Patente. Die Mehrzahl der Patente von Hemispherx wird erst einige Zeit nach 2010 ablaufen und Hemispherx hat zusätzlich mehr als 120 schwebende Anmeldungen in verschiedenen Ländern in der ganzen Welt.

Von der Regierung geförderte Forschungen in Europa, Australien und dem Fernen Osten sowie in anderen Regionen weisen darauf hin, daß diese Gebiete aufgrund einer großen Anzahl von nicht behandelten Patienten auch wichtige kommerzielle Möglichkeiten darstellen. Dazu gehören Patienten, die unter CFS und Hepatitis leiden oder, alternativ dazu, Patienten, die einen klinischen Rückfall aufgrund einer nicht wirksamen Therapie erleiden.

Der Patentbestand von Hemispherx deckt den Bereich ab, von dem die Firma glaubt, daß er jede kommerzielle Anwendung von Ampligen und ihrer Kern-Technologieplattform umfaßt - unabhängig davon, wer das Arzneimittel herstellt. Der umfangreiche Patentbestand wurde jahrelang in den Veröffentlichungen der Gesellschaft an die Aktionäre auf breiter Basis offengelegt. Hierzu gehört auch der Prospekt für die Börseneinführung von Hemispherx im Jahr 1995, die nachfolgenden 10-K und 10-Q Anmeldungen der Gesellschaft sowie andere Veröffentlichungen an die Aktionäre, ebenso wie auch eine Beschreibung, die leicht über das Internet zugänglich ist. Die Gesellschaft hat Analysten eine Liste von allen ihrer mehr als 300 Patente und Registrierungsnummern zur Verfügung gestellt, und alle führenden Analysten, die die Tätigkeiten von Hemispherx genau verfolgen, haben die gute wirtschaftliche Verwendungsmöglichkeit der Patente genau in ihren Berichten über die Gesellschaft beschrieben.

Der einzige Analystenbericht, der ernsthafte Fehler aufwies und dem es an der notwendigen Sorgfalt mangelte, war ein Bericht, der am 22. September 1998 von Asensio & Company veröffentlicht wurde, und in dem bemerkt wurde, daß die zugrunde liegenden Nukleinsäurezusammensetzungen für die Hemispherx Produkte ohne exklusive Lizenz hergestellt werden können. In dem Bericht wurde jedoch nicht erkannt, daß eine solche Produktion für jeden möglichen Wettbewerber ohne die kommerziellen Verwendungsrechte, die in dem umfangreichen Patentbestand von Hemispherx mit eingeschlossen sind, wirtschaftlich nutzlos sind.

Hemispherx hat ihren Geschäftssitz in Philadelphia und ist ein biopharmazeutische Firma. Die Firma befaßt sich mit der Herstellung und der weltweiten klinischen Entwicklung von neuen Arnzeimittelobjekten der Nukleinsäureklasse (NA) für chronische Viruserkrankungen und Störungen des Immunsystems, wozu auch das chronische Müdigkeitssyndrom (CFS) gehört.

Mit Ausnahme der in dieser Presseveröffentlichung enthaltenen historischen Informationen sollten alle Informationen als vorausblickende Feststellungen angesehen werden, die zahlreichen Risikofaktoren und Unsicherheiten unterliegen. Die Strategien und Geschäftstätigkeiten von HEMISPHERX bringen zum Beispiel Wettbewerbsrisiken, wechselnde Marktbedingungen, Veränderungen in Gesetzen und Bestimmungen, die diesen Industriezweig betreffen sowie zahlreiche andere Faktoren mit sich, die in dieser Veröffentlichung und in den Berichten der Firma an die Securities and Exchange Commission aufgeführt werden. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in diesen vorausblickenden Feststellungen angegeben werden.

ots Originaltext: Hemispherx Biopharma
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Dr. William A. Carter, Vorstandsvorsitzender und Verwaltungsratsvorsitzender von HEMISPHERX BIOPHARMA, INC., Tel. 001 215-988 oder Investoren, Sharon Will, Tel. 001 212-572-0762 oder Fax 001 212-572-0764, beide von HEMISPHERX BIOPHARMA, INC. oder Medien -William J. Jensk von Broadgate Consultants, Tel. 001 212-232-2222 oder Fax 001 212-232-3232 für Hemispherx.
Webseite: http://www.hemispherx.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/09