Das Kuratorium für Verkehrssicherheit lädt zur Pressekonferenz Union der Starken und Schwachen im Straßenverkehr: SCHUTZ DEN UNGESCHÜTZTEN !

Wien (OTS) - Anläßlich des Internationalen Verkehrssicherheits-Kongresses "SICHERHEITSMASSNAHMEN IM VERGLEICHSTEST - UNGESCHÜTZTE VERKEHRSTEILNEHMER"

"Lebensraum" Straße oder "Todeszone"? 1996 starben auf Europas Straßen rund 7.100 Fußgänger und 2.500 Radfahrer. Trauriger Beweggrund für die Europäische Kommission und zahlreiche Staaten der EU, eine Union zwischen Starken und Schwachen im Straßenverkehr anzustreben. Ziel ist daher die Intensivierung der Sicherheitsmaßnahmen für ungeschützte Verkehrsteilnehmer - Fußgänger und Radfahrer. Präsentiert wird der Status quo der internationalen Bemühungen

am: Montag, 12.10.1998, 09.30 Uhr
im: Hotel Holiday Inn Crowne Plaza, Executive Club, 8. Stock, Handelskai 269, 1020 Wien

Ihre Gesprächspartner:

Dir. Dipl.Ing. Günther HANREICH
Europäische Kommission Brüssel, DG VII/B - Landtransport

Dr. Hartmut KELLER
Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), D

Drs. Roelof WITTINK
Institut für Verkehrssicherheitsforschung (SWOV), NL

Dir. Dkfm. Franz M. BOGNER
Kuratorium für Verkehrssicherheit

Ing. Erwin SCHRAMMEL
KfV-Institut für Verkehrstechnik und Unfallstatistik

Rückfragen & Kontakt:

KfV-Öffentlichkeitsarbeit,
Mag. Eveline Wögerbauer,
Tel.: 01/71770-161
e-mail: oeffentlichkeitsarbeit@kfv.or.at
Internet: http://www.kfv.or.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS