Prokop: Maßnahmenpaket gegen Kindesmißbrauch wird geschnürt

Kinderschutzzentren in den Regionen sind notwendig

Niederösterreich, 7.10.98 (NÖI) "Der Kampf gegen den sexuellen Mißbrauch von Kindern macht ein ganzes Paket von Maßnahmen notwendig. Wir werden daher unsere Kinderschutzzentren nach dem Modell der Möwe in St. Pölten ausbauen und sowohl im Weinviertel wie auch im Industrieviertel eine ähnlich hochwertige Beratungseinrichtung errichten. Ferner ist es notwendig, in allen Krankenhäusern mit einer Kinderabteilung ein eigenes Therapiezentrum vorzusehen", skizziert
Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop einen Teil der
geplanten Aktivitäten gegen den Kindesmißbrauch.****

Die ab 1. Oktober geltende Verschärfung der Strafbestimmungen und die Verlängerung der Verjährungsfristen für Unzuchtdelikte sind nach Ansicht von Prokop zwar notwendig, aber nicht
ausreichend, um das Problem des Kindesmißbrauchs zu bewältigen. Beratung und Hilfe bei Kindesmißbrauch wird in Niederösterreich von der Kinder- und Jugendanwaltschaft unter der
Kindernotrufnummer 02742/5555 oder beim Kinderschutzzentrum Möwe unter 02742/311111 gewährt.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI