Groß Siegharts: Europäischer Universitätslehrgang für Regionalentwicklung

Wirtschaftliche, politische, rechtliche und gesellschaftliche Vernetzung der Regionen

St. Pölten, (SPI) – Der Start des Europäischen Universitätslehrganges für Regionalentwicklung – ein Projekt des Institutes für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universitäten Klagenfurt, Wien, Innsbruck und Graz – steht mit Herbst diesen Jahres fest. Das Technologie- und Bildungszentrum (TBZ) in Groß Siegharts im Waldviertel hat als Veranstaltungsort einen hochkarätigen Lehrgang anzubieten. Der UNI-Lehrgang bietet Fachkräften der Regionalentwicklung eine zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung auf akademischen Niveau und schließt mit dem akademischen Titel "Akademischer Regionalmanager/Advanced Study in Regional Management" ab.****

Ziel des Lehrganges ist es, Fachwissen über wirtschaftliche, politische, rechtliche und gesellschaftliche Voraussetzungen der Entwicklung europäischer Regionen zu vermitteln und professionelle Kompetenzen aufzubauen. "Groß Siegharts ist die erste Stadt im Waldviertel mit einer derartig zukunftsorientierten und damit hochkarätigen Ausbildungsstätte. Die Stadt wird damit zu einem Zentrum der Regionalentwicklung aufgewertet", freut sich Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten und Bürgermeister von Groß Siegharts, Abg. Anton Koczur.

Zu diesem freudigen Ereignis sind am Samstag, den 10. Oktober, ab 13.30 Uhr, Studierende und Professoren zu einem Schnupperwochenende und die Bevölkerung zu eine Tag der offenen Tür eingeladen. Damit soll allen Interessierten Gelegenheit geboten werden, die Einrichtung kennenzulernen und gemeinsam zu feiern. Beim TBZ Groß Siegharts wird ein umfangreiches und unterhaltsames Festprogramm geboten, LHStv. Ernst Höger und NR Dr. Günter Stummvoll werden die Festansprachen halten.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI