Auer: Die "Scheinheiligen" von der ÖVP

Schutz der Kinder endet bei der ÖVP am Zaun der eigenen Lobbyinteressen

St. Pölten, (SPI) – "Es sei ein exemplarisches Beispiel an "Scheinheiligkeit", wenn die ÖVP nun die Gewaltkennzeichnung von Sendungen im Fernsehen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen begrüßt, sie sich aber gleichzeitig vehement gegen eine Verschärfung des Waffengesetzes ausspricht und damit eine Erweiterung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen, die beim Hantieren nicht entsprechend versperrter Waffen verletzt oder sogar getötet werden können, hintertreibt", stellt die Sozialsprecherin der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Helene Auer, zu einer heutigen Aussendung von VP-Landesparteigeschäftsführerin Mikl-Leitner fest.****

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen und jedwede begrüßenswerte Maßnahme zur Verstärkung desselben endet bei der ÖVP offenbar am Zaun ihrer Lobbyinteressen. Sosehr man sich der nunmehrigen Kennzeichnung von Sendungen im TV anschließen muß, so wird das VP-Lob doch erst glaubhaft, wenn diese Partei solchen begrüßenswerten Schritten der Verstärkung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen in anderen Bereichen nicht mehr im Wege stehen würde", so die SP-Abgeordnete abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN