Mikl-Leitner begrüßt Gewalt-Kennzeichnung im TV

Appell an Eltern dieses Angebot zu nützen

Niederösterreich, 6.10.98 (NÖI) Als Schritt in die richtige Richtung bezeichnete heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner die nun vorgesehene Kennzeichnung von besonders gewalttätigen und übertrieben sexuell freizügigen Sendungen im ORF. Gleichzeitig appellierte die VP-Managerin auch an die Eltern, von diesem Angebot Gebrauch zu machen und ihre Kinder vor übertriebenen Gewaltszenen zu schützen. Mikl-Leitner erinnerte auch an entsprechende Vermerke in TV-Zeitschriften, wo es meist derartige Hinweise gäbe. ****

Obwohl nun derartige Filme gekennzeichnet würden, sei trotzdem der ORF aufgefordert, Gewaltfilme nicht in der Hauptsendezeit zu spielen. "Gerade zu jenen Zeiten, wie beispielsweise am
Nachmittag, wo Kinder oft die Gelegenheit hätten unbeaufsichtigt vor dem Fernseher zu sitzen, ist ein Gewaltverzicht des öffentlich-rechtlichen ORF unabdingbar", so Mikl-Leitner.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI