BMAGS: Arbeitsmarktlage Ende September 1998-

Beschäftigungsanstieg durch Konjunkturbelebung - Mehr offene Stellen - Weniger Lehrstellensuchende als im Vorjahr

Wien, 6. Oktober 1998 (BMAGS).- Die Anzahl der unselbständig Beschäftigten betrug Ende September 3,121.142. Die Beschäftigtenzahl teilt sich in 1,781.204 Männer und 1,339.938 Frauen. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres stieg somit die Beschäftigtenzahl um 20.051 (+ 0,65 Prozent).

Günstig entwickelte sich auch der Stellenmarkt. Im September
1998 waren 24.210 offene Stellen zur Besetzung vorgemerkt, um 3.383 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres, was einer Steigerung von 16,2 Prozent entspricht.

Arbeitslosigkeit

Insgesamt waren Ende September beim Arbeitsmarktservice
202.519 Personen arbeitslos vorgemerkt, was im Vorjahresvergleich einen Anstieg um 5.178 oder 2,6 Prozent ergab. Die Zahl der arbeitslosen Männer lag Ende September bei 99.501 (+1.597 oder +1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr), jene der arbeitslosen Frauen bei 103.018 (+3.581 oder +3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

In den Saisonberufen stieg die Arbeitslosigkeit um 2.733 oder
7,8 Prozent auf 37.971 an. Während bei den Männern der Anstieg in den Bauberufen (+869 bzw. +8,9 Prozent) und Fremdenverkehrsberufen (+386 bzw. 4,7 Prozent) maßgeblich war, waren bei den Frauen fast ausschließlich die Fremdenverkehrsberufe (+1.282 bzw. 8,6 Prozent) für den Anstieg ausschlaggebend.

Unterteilt in die (dreistufige) Systematik der
Gebietseinheiten für die Statistik NUTS (Nomenclature des Unites Territoriales Statistiques) entfielen Ende September 1998, 52 Prozent der Arbeitslosigkeit auf die Region "OST" (Wien, Niederösterreich und Burgenland), 26 Prozent auf die Region "WEST" (Oberösterreich, Tirol, Salzburg und Vorarlberg) und 22 Prozent auf die Region "SÜD" (Steiermark und Kärnten).

Kürzere Arbeitslosigkeit

Die Dauer der Arbeitslosigkeit zeigte folgende Tendenz
gegenüber den Werten des Vorjahres: Die durchschnittliche Zeitspanne zwischen Beginn und Ende der Arbeitslosigkeit (Verweildauer der Abgänge aus der Arbeitslosigkeit) war im September 1998 mit 147 Tagen um 2 Tage kürzer als im Vorjahr.

Arbeitslosenquote

Nach den Berechnungen von eurostat, dem Statistischen Amt der Europäischen Union in Luxemburg, ergab sich für Österreich für Juli 1998 eine Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent.

Die Europäische Union hat insgesamt eine mehr als doppelt so
hohe Arbeitslosenquote (10,1 Prozent). Innerhalb der EU liegen nur Luxemburg mit 2,3 Prozent und die Niederlande mit 3,9 Prozent günstiger als Österreich. Die höchsten Arbeitslosenquoten innerhalb der Europäischen Union hatten zuletzt Spanien (18,6 Prozent), Finnland (12,1 Prozent), Italien (12,4 Prozent) und Frankreich
(11,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote jener 11 Länder, die an der Wirtschafts- und Währungsunion teilnehmen, lag im Juli 1998 mit 11,1 Prozent über dem Durchschnitt der Europäischen Union.

Jugendarbeitslosigkeit weiterhin rückläufig

Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen Rückgang der
Arbeitslosigkeit in der Alterskategorie der 15- bis unter 30jährigen (-2.359). In den verschiedenen Altersgruppen ab 30 waren dagegen Zunahmen zu verzeichnen:
(30 bis unter 40: +1.572; 40 bis unter 50: +467;
50 bis unter 55: +1.681; 55 bis unter 60: +3.585;
60 und älter: +232)

Weniger Lehrstellensuchende

Entsprechend dem Verlauf des Schuljahres war die Vermittlungstätigkeit am Lehrstellenmarkt im September noch überdurchschnittlich hoch. Im Laufe des Septembers wurden 7.049 Lehrstellensuchende vermittelt. Die Zahl der "sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden" betrug Ende September 7.323 (2.901 Burschen und 4.422 Mädchen). Damit war im Vergleich zum Vorjahr ein deutliches Minus an lehrstellensuchenden Jugendlichen(Minus 1.709 bzw. 18,9 Prozent) zu verzeichnen.

Demgegenüber standen im September 2.311 offene Lehrstellen zur sofortigen Besetzung zur Verfügung. Dies waren um 1.480 weniger als als im Vorjahr. Weiters waren 565 offene Lehrstellen nicht sofort verfügbar.

Arbeitsmarktdaten im Überblick

September 98 im Vergleich zu September 97

Beschäftigte: 3,121.142 + 20.051 (+0,65%) Arbeitslose: 202.519 + 5.178 (+2,6%) Al-Männer: 99.501 + 1.597 (+1,6%) Al-Frauen: 103.018 + 3.581 (+3,6%) Arbeitslosenquote: 6,1% + 0,1 %-punkte
Offene Stellen (gesamt) 24.210 + 3.383 (+16,2%) Abgänge off. Stellen 24.786 + 8.032.(+47,9%) Al-AusländerInnen: 20.675 + 997 (+ 5,1%) Lehrstellensuchende: 7.323 - 1.709 (-18,9%) Offene Lehrstellen: 2.311 - 1.480

(schluss)
2

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS