Hostasch startet Kampagne 'JETZT SCHUTZ IMPFEN'-

Gratis Impfung für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre

(BMAGS) Wien, 6.Oktober 1998.- 'Jetzt Schutz Impfen' ist der
Slogan einer großangelegten Informationskampagne, mit der Gesundheitsministerin Lore Hostasch der Impfmüdigkeit in Österreich offensiv begegnen will. Mit 2000 Plakaten in ganz Österreich, Fernsehspots, Info-Postern für Kinderärzte und Schulen soll auf die Wichtigkeit einer präventiven Schutzimpfung hingewiesen werden. "Als Gesundheitsministerin liegt mir die Gesundheit unserer Kinder besonders am Herzen. Mein Ziel ist es, Kindern die bestmögliche Vorsorge gegen vermeidbare Infektionskrankheiten zu bieten. Ein kleiner Stich kann großes Leid verhindern", erklärte Gesundheitsministerin Hostasch anläßlich der Präsentation der Impfkampagne.****

Die Kampagne, die parallel mit der Gratisimpfaktion 98 läuft, richtet sich an Eltern mit Kindern im Vorschulalter, aber auch an Jugendliche vor der Pubertät. Bei den Jugendlichen soll vor allem das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Hepatitis B-Impfung geweckt werden.

"Ich appelliere an die Eltern, mit ihren Kindern das
Impfangebot anzunehmen. Nur eine Schutzimpfung kann Infektionskrankheiten vorbeugen", betonte die
Gesundheitsministerin. Hostasch machte die Notwendigkeit eines Impfschutzes anhand von Zahlen deutlich:Von 1993 bis 97 waren in Österreich 30.000 Fälle von Masern zu verzeichnen. 5.000 Erkrankte haben teilweise bleibende Schäden davongetragen. Ein Todesfall war zu beklagen. "Erfahrungen in den USA und Finnland zeigen, dass eine Ausrottung der Masern bei ausreichender Impfbeteiligung
verwirklicht werden kann", erläuterte Hostasch.

Info-Telefon und Impf-Homepage

Informationen, wo Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gratis
geimpft werden können, erhalten Interessierte weiters über die eigens eingerichtete Impf-Hotline 0662/80 70 100. Unter dieser Nummer kann auch die aktualisierte Impf-Broschüre des Gesundheitsministeriums rund um die Uhr bestellt werden.

Zusätzlich wurde im Internet unter der Adresse http:// www.impfen.bmg.gv.at eine eigene Homepage eingerichtet. Das Internet-Angebot wurde für ÄrztInnen und Eltern gleichermaßen konzipiert und bietet Informationen rund um das neue Impfkonzept. Zusätzlich können hier als besonderes Service auch die nächstgelegenen öffentlichen Gratis-Impfstellen mit Adresse und Telefonnummer abgerufen werden.

(Schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS