Krammer: Endgültiges Aus für Pelztierzucht in NÖ ist zu begrüßen

Niederösterreich wieder einmal Vorbildwirkung für den Bund und ganz Europa

St. Pölten, (SPI) - "Das endgültiges Aus für die Pelztierzucht in Niederösterreich, die mit der Schließung der letzten Pelzfarm in Kleinpertholz im Waldviertel mit 30. November erreicht wird, ist
im Sinne des Tierschutzes sehr zu begrüßen. Besonderer Dank gebührt dafür den für den Tierschutz verantwortlichen Landesrat Dr. Hannes Bauer, der in vielen Gesprächen und Verhandlungen mit dem Züchter eine einvernehmliche Lösung erzielen konnte", stellt SP-Landtagsabgeordnete Christine Krammer heute fest.

Der Züchter wird vom Land Niederösterreich finanziell entschädigt, der Züchter verpflichtet sich, keine Pelztiere mehr in Österreich zu züchten und zu halten sowie sein Wissen über die Pelzzucht nicht weiterzugeben. Dieser Erfolg von Tierschutz-Landesrat Hannes Bauer hat durchaus Vorbildwirkung für den Bund, ja für ganz Europa. Das Beispiel in Niederösterreich zeigt, daß man im Einvernehmen mit der Wirtschaft oft viel mehr erreichen kann, als durch bloße Verbote. "Auch mittels einer weiteren Aufklärung der Bevölkerung über ein "Tierschutz-adäquates" Konsumverhalten kann man vieles für den Schutz und die Verbesserung der Lebensumstände der Tiere erreichen", so Krammer abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI