ARBÖ: Erstmals echte Chance auf weniger als 1.000 Verkehrstote

Die ersten neun Monate der Verkehrsunfallstatistik 1998

Wien (ARBÖ) - Die laufende Statistik der Verkehrsunfälle mit Personenschaden, die wöchentlich vom Bundesministerium für Inneres veröffentlicht wird, zeigt in den ersten neun Monaten 1998 einen eindeutigen positiven Trend. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 1997 ist die Anzahl der Unfälle um 18 Prozent gesunken, um 16 Prozent rückläufig zeigt sich bisher die Bilanz der Todesopfer. Der ARBÖ sieht in dieser Entwicklung eine realistische Chance, das angestrebte Ziel von weniger als 1.000 Verkehrstoten heuer
erstmals zu erreichen.

Nachdem schon in den vergangenen beiden Jahren mit 1.105 (1997) bzw. 1.027 (1996) Verkehrstoten eine eindeutige Trendverbesserung erfolgt ist - in den 70er-Jahren waren jährlich etwa doppelt so viele Tote zu beklagen - wird die Bilanz des Jahres 1998 voraussichtlich die beste seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen.

Beigetragen haben dazu in erster Linie die Kraftfahrer selbst, deren korrektes Verhalten es weiterhin zu bestärken gilt. "In der Verkehrssicherheitsarbeit muß es um die positive Beeinflussung der Verkehrsteilnehmer und das Bewußtmachen der Unfallgefahren gehen", so ARBÖ-Generalsekretär Dr. Rudolf Hellar. Verwirklicht werden könnte dies nach Meinung des ARBÖ am besten durch eine "Nationale Verkehrssicherheitskampagne", mit der in Zusammenarbeit aller Gebietskörperschaften, Institutionen und Organisationen, die sich mit Verkehrssicherheit beschäftigen, ein gesamtheitliches Konzept umgesetzt wird, um die Anliegen der Verkehrssicherheit im öffentlichen Bewußtsein stärker zu verankern.

Detail der laufenden Unfallbilanz: Die Zahl der tödlichen Unfälle mit der Mitursache "Alkohol" ist im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent zurückgegangen. Dr. Hellar dazu: "Grund dafür sind die seit Jänner des Jahres im Straßenverkehr geltenden Alkoholgrenzwerte von 0,5 Promille und verstärkte Kontrollen der Exekutive." Vor allem aber konnte den Kraftfahrern bewußt gemacht werden, welche Gefahr Alkohol im Straßenverkehr bedeutet.

Unfallstatistik seit 1970:

Jahr Unfälle Verunglückte davon Tote

mit Verletzte Personen-
schaden ------------------------------------------------------------------ 1970 ..... 51.631 ...... 72.653 ........... 70.415 ......... 2.238 1971 ..... 52.763 ...... 74.864 ........... 72.380 ......... 2.484 1972 ..... 52.696 ...... 74.968 ........... 72.336 ......... 2.632 1973 ..... 49.716 ...... 70.851 ........... 68.382 ......... 2.469 1974 ..... 48.853 ...... 68.438 ........... 66.207 ......... 2.231 1975 ..... 49.132 ...... 68.348 ........... 66.145 ......... 2.203 1976 ..... 45.016 ...... 62.771 ........... 60.868 ......... 1.903 1977 ..... 46.183 ...... 64.133 ........... 62.266 ......... 1.867 1978 ..... 43.592 ...... 60.929 ........... 59.043 ......... 1.886 1979 ..... 45.425 ...... 63.000 ........... 61.099 ......... 1.901 1980 ..... 46.214 ...... 64.367 ........... 62.625 ......... 1.742 1981 ..... 46.690 ...... 64.213 ........... 62.518 ......... 1.695 1982 ..... 47.067 ...... 64.132 ........... 62.451 ......... 1.681 1983 ..... 48.825 ...... 66.540 ........... 64.784 ......... 1.756 1984 ..... 48.146 ...... 63.982 ........... 62.362 ......... 1.620 1985 ..... 46.275 ...... 61.338 ........... 59.977 ......... 1.361 1986 ..... 45.015 ...... 59.783 ........... 58.448 ......... 1.335 1987 ..... 43.947 ...... 58.664 ........... 57.352 ......... 1.312 1988 ..... 44.243 ...... 59.289 ........... 57.843 ......... 1.446 1989 ..... 46.565 ...... 62.025 ........... 60.623 ......... 1.402 1990 ..... 46.338 ...... 62.041 ........... 60.650 ......... 1.391 1991 ..... 46.013 ...... 61.740 ........... 60.355 ......... 1.385 1992 ..... 44.730 ...... 58.876 ........... 57.620 ......... 1.256 1992 *) . 44.730 ...... 58.876 ........... 57.473 .......... 1.403 1993 ..... 41.791 ...... 55.270 .......... 53.987 .......... 1.283 1994 ..... 42.015 ...... 55.186 .......... 53.818 .......... 1.338 1995 ..... 38.956 ...... 51.974 .......... 50.764 .......... 1.210 1996 ..... 38.253 ...... 50.700 .......... 49.673 .......... 1.027 1997 ..... 39.695 ...... 52.696 .......... 51.591 .......... 1.105

*) Im Jahr 1992 wurde die österreichische Unfallstatistik von der 3-Tage-Todesfrist auf die 30-Tage-Todesfrist umgestellt. Für das Jahr 1992 werden daher beide Werte angeführt. Ab dem Jahr 1993 werden nur mehr die Zahlen der 30-Tage-Frist verwendet.

Rückfragen & Kontakt:

(01) 891 21/244 oder 280
e-mail: presse@arboe.or.at

ARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR